Dieses ist ein Forum für ALLE Einwohner Larhgos.
Weitere Infos zum Königreich Larhgo siehe unter "Mehr..."

Noch und ; bis zum Yorkfeuer 2017.
In-time befinden wir uns im Jahre 24 n.Y.

#1

[Vorschlag/Idee] Anfängerlarps in Larhgo

in Der OT-Bereich 08.02.2017 13:12
von Moha • 44 Beiträge

Moin,

das hier fülle ich morgen mit mehr Text.
Jetzt nur erstmal kurz die Idee, dass wir in Larhgo selbst Anfängerlarps organisieren und so selbst die nächste Generation 'heranziehen', die Larhgo dann mit uns weiter bespielen.


Grüße,

Moha

nach oben springen

#2

RE: [Vorschlag/Idee] Anfängerlarps in Larhgo

in Der OT-Bereich 08.02.2017 14:14
von Erathan Darwinor • 22 Beiträge

Coole Idee, bin gespannt ;-)


nach oben springen

#3

RE: [Vorschlag/Idee] Anfängerlarps in Larhgo

in Der OT-Bereich 10.02.2017 16:26
von Moha • 44 Beiträge

Da editieren nicht geht, also ein neuer Post für die kurze Info, dass mein 'Buch' erst heute Nacht kommt, will das nach dem Theater noch mal Korrekturlesen.


Grüße,

Moha

nach oben springen

#4

1. Überlegungen

in Der OT-Bereich 12.02.2017 05:08
von Moha • 44 Beiträge

Es war vorgeschlagen worden, weniger, dafür größere Spiele zu machen, damit sich die Leute dann auf wenige Termine konzentrieren können. - Ich denke, nicht dass das funktioniert, denn damit gibt es ja nicht gleich mehr larhgotische Spieler, die dorthin kommen könnten. Und wenn jemand zu bestimmten Zeiten (Feiertage, Ferien usw.) nicht kann, dann sieht man ihn eher seltener als häufiger.

Der nächste Vorschlag, doch mehr Spiele zu machen, die eher so geschlossene Gruppen/Themen sind wie z.B. in Ulmenhain. – Das ist eine Sache über die wir jetzt schon ständig stolpern. ‚Themenspiele‘ erfordern mehr Spezialcharaktere und wenn wenige Leute viele Charaktere spielen, dann hilft das nicht wirklich mehr Spieler nach Larhgo zu bringen.

Nun kann man natürlich sagen: machen wir einfach mehr Werbung für unsere Larps, schon haben wir mehr Leute auf dem Spiel und Alles ist gut.
So einfach ist das leider nicht und ich möchte ein wenig weiter ausholen um zu erklären, warum ich das so sehe:
Ich selbst erinnere mich nur an ein Larp, das ich selbst in entsprechende Larp-Kalenderseiten eingetragen habe und das war das Spiel „Winter in Averbergen“ im Februar 2007 – also vor 10 Jahren.

Der Vollständigkeit halber hier die Zahlen und Fakten zum „Winter in Averbergen“: In der DJH Sandhatten versammelten sich für 50 Euro als SC (40 Euro als NSC) insgesamt 115 Leute. Davon waren 22 SL + NSC (inkl. Dungeonbestückung); 30 Larhgotische Charaktere; 63 Auswärtige Charaktere (13 fremde Gruppen hatten sich angemeldet und bestanden aus zwei bis 10 Personen).

Das Larp hatte wenig larhgotisches und hätte auch irgendein 0815 Abenteuer-Larp ohne besonderen Spielort sein können (mein Eindruck als Schankmaid von hinter der Theke).
Wir hatten also ein Larp mit 63 Nicht-Larhgoten vor Ort, die größtenteils zu Gruppen aus anderen Ländern gehörten und folglich nicht in Larhgo bleiben würden und wohl auch keine larhgotischen Charaktere beginnen würden. Abgesehen davon brachten sie noch viele eigene Sitten mit, die in der Taverne eindeutig die larhgotischen überlagerten. Dann liefen da noch irgendwo 30 larhgotische Spieler herum, die aber leider vollkommen untergingen oder bis zum Hals im Plot steckten. Das Auftauchen Teshups und Rudgar Eisenstabs erleichterte das Leben für die Larhgoten auch nicht wirklich.
Den Nicht-Larhgoten war es nicht wirklich möglich den Plot von (ich nenne es mal so) larhgotischen Begebenheiten zu trennen und doch wurde der Plot irgendwie gelöst und beendet. Dass dieser bereits seit ca. 2001 auf den Averbergen-Larps lief, war glaube ich nur wirklich wenigen bekannt.

Dieser „Winter in Averbergen“ hat mich gelehrt:
- Wenn wir also offen für unsere Larps werben, dann müssen wir aufpassen, dass das Verhältnis zwischen Larhgoten und Nicht-Larhgoten stimmt und das nicht nur in der OT-Zählung, sondern eben auch an Charakteren und NSC vor Ort. Anzahl und Charaktere für ein Spiel prüfen, gerade bei solchen Spielern/Charakteren, die man nicht kennt, unbedingt Gruppengrößen im Auge behalten. Eine Gruppe von 10 Leuten stellt auf einem Larp mit 40-50 Personen einen großen Anteil und kann die Ausrichtung in eine völlig andere Richtung bringen, was nicht immer aufgefangen werden kann.
- Außerdem sind wir Larhgoten ja dafür bekannt uns ziemlich abzuschotten, insbesondere auch was Plot angeht. Eine Mitarbeit und Einsicht (IT) in den Plot muss interessierten Spielern möglich sein, das bedeutet je nach ‚Plotwichtigkeit‘ (IT):
o Sollten hohe Herrschaften vor Ort sein, so müssen sie delegieren. Nicht jeder Plot ist dazu gemacht, um bis oben durchzudringen, oftmals ist er eigentlich dazu gedacht, um die entsprechende Spielerschaft unterhalb der Politikebene zu erfreuen. Wenn dieser dann im politischen Kreis strandet nervt es die Politiker und demotiviert die Anderen (Larhgoten wie Andere).
o Wenn ein Plot die hohen Herrschaften involviert gilt auch hier: delegieren. Nicht nur auf die eigenen Leute, sondern auch ruhig Kontakt zu Nicht-Larhgoten aufnehmen (lassen), diese mit Infos über Historie von Gegenständen, Leuten, Orten o.Ä. füttern, sie in Dienst nehmen, beauftragen, bitten zu helfen, unterstützen oder zu übernehmen. Eigene Leute (Larhgoten) an die Seite geben, die weitere Infos füttern können oder einfach nur den Kontakt zu anderen ‚Auftragsgruppen‘ erleichtern, die auch Larhgoten dabei haben. Das mag was von Kindergartengruppen haben, aber solange alle ihren Spaß haben (wenn ein Larhgot nicht mit einer Gruppe kann, kann er ja immer noch abgelöst werden, weil er anderswo wichtig gebraucht wird).
- Weder sind die Larhgoten die Staffage für die fremden Spieler, noch anders herum. Und dennoch sollten die Larhgoten mehr Kontakt zu Fremden suchen, immerhin laufen die in Larhgo herum und bringen Informationen und Geschichten, die man noch nicht kennt.
- Den Plot so gestalten, dass alle etwas zu tun haben können. Dungeons sind toll, aber es können nicht alle rein/durch. Und warum sollten sie überhaupt wollen/müssen? Einige sehen es als ihr Recht an in den Dungeon zu gehen, denn sie haben ja bezahlt und wollen folglich auch das haben, wo das Geld ihrer Meinung nach hin ging (ob dem jetzt so ist oder nicht, ist ihnen egal).
- Der Hintergrund vom Plot, die Vorgeschichte – egal ob ausgedacht oder gespielt – sollte für die Leute erfahrbar sein, wenn sie wollen. In sich abgeschlossene Episoden sind toll, aber wenn etwas über mehrere Spiele geht, dann hilft es sehr, wenn den Leuten z.B. bekannt ist, was eigentlich warum gesucht worden ist und wo es denn dann hin sollte. Eine Belohnung kommt immer gut für die, die helfen. Vorsicht: nicht erpressbar machen!


Grüße,

Moha

nach oben springen

#5

2. Kurze Zusammenfassung

in Der OT-Bereich 12.02.2017 05:09
von Moha • 44 Beiträge

Problem/Ausgangslage:
Die Spielerschaft von Larhgo ist im Laufe der Jahre langsam geschrumpft und immer älter geworden, wobei kaum junge Spieler neu hinzukamen.

Gründe:
Durch Job, Familie und Interessenverschiebung sind natürlich Spieler ganz verloren gegangen und zu anderen Hobbies abgewandert. Das ist ein natürlicher Vorgang.
Das Alter kommt von alleine und ist nicht aufzuhalten, wie wir alle wissen. Damit verbunden ist gewöhnlich auch meistens die Verschiebung von „ich hab Zeit, aber gar kein Geld und wie komm ich hin?“ zu „ich hätte das Geld und könnt noch wen mitnehmen, aber Job und Familie lassen wenig Zeit.“.
Eindeutig ‚unsere‘ Schuld ist es, kaum neue und/oder junge Spieler hinzubekommen zu haben. Wenn nicht, wie in Oerhus ziemlich extrem, jüngere Geschwister mit eingebunden wurden, dann gab es kaum wirklich Anreiz für Neulinge nach Larhgo zu kommen. Häufig (meistens?) wurde für die Larps nur Larhgointern geworben über die Mailingliste, den Wiki und das Forum.

Ziel:
Frisches Blut für Larhgo. Neue, junge Spieler larhgotischer Charaktere für Larhgo finden, die die Spielerschaft auffrischen, sowohl Alters-, als auch Zahlenmäßig.

Lösung:
Larhgotische Larps für Anfänger und solche, die Gruppenanschluss suchen, um diese für Larhgo zu interessieren und ihnen hier eine Perspektive zu geben.


Grüße,

Moha

nach oben springen

#6

3. Punkte für larhgotische Larps für Anfänger

in Der OT-Bereich 12.02.2017 05:16
von Moha • 44 Beiträge

Ich gehe hier von Larps für Anfänger im Larp aus. Da wir ja auch gerne jüngere Leute wollen/brauchen sind die potentiell gerade zwischen 18 und 20. Das im Hinterkopf behalten, wenn einem ein Punkt seltsam vorkommt.

Ort:
Der Ort sollte so gewählt werden, dass die Spielerschaft im normalen Einzugsbereich wohnt (für mich bedeutet das: Bereich Hamburg, Bremen, Uelzen so ungefähr +-).
Eine Location mit Haus, Zimmern und Zeltmöglichkeit wäre perfekt.

Ausstattung/Geboten:
Eine Taverne sollte sein. Sinnvoll ist, wenn es die alkoholischen Getränke erst ab einer bestimmten Uhrzeit gibt (das begrenzt die Ausfälle wegen Alk bei den Kämpfen).
Vollverpflegung . Nur so kann man gerade bei Anfängern organisieren, dass Plot und Essenszeiten zusammenpassen. Außerdem hat man gerade im Sommer kein Problem mit Massen von Grills oder so, wo die Feuergefahr irgendwann nicht mehr zu überblicken ist. Und auch das Müllaufkommen ist unter Kontrolle.

Regelwerk:
DKWDDK ist für uns vollkommen klar, dazu und zum Magiesystem muss klar was zum Nachlesen da sein.

OT Spielerbetreuung:
Die Betreuung der Spieler ist von der ersten Kontaktaufnahme an wichtig. Klare Absprachen (schriftlich) und Hilfe wenn es z.B. um Ausrüstung und Infos geht. Ganz wichtig: Hilfen, Kontakt und Betreuung nicht nur auf dem Larp, sondern auch danach. So sollte es Basteltage/Wochenenden geben mit Workshops, z.B. für Kampf, Magiedarstellung und zum Planen und genaueren Kennenlernen. Bei solchen Gelegenheiten kann man selbst dann auch noch das Eine oder Andere Nähen oder Basteln, was für den eigenen Charakter oder für Lagerdeko ist.

Spielerbindung:
Hört sich fies an, ich weiß.
Aber wir wollen ja nicht nur einem Haufen von Leuten die Möglichkeit geben mal ins Larp reinzuschnuppern, sondern wir wollen frisches Blut für Larhgo. Sicher wird niemand ein Larhgot, weil er bei einem Anfänger-Larhgo war und danach bei einem Bastelwochenende seine Ausrüstung verbessert hat. Danach ist er dann ein Larper mit einer grob fertigen Ausrüstung, der in die Welt zieht. Er soll ja aber in Larhgo bleiben, mit uns herumziehen.
Das bedeutet, wir brauchen mehr als ein Anfänger-Larhgo. Wir müssen es als eine Art Kampagne aufziehen in die die Bastelwochenenden u. A. mit eingeplant sind. Diese Kampagne sollte sowohl Anfänger-Larhgos umfassen, als auch Bastelwochenenden, als auch normaler Larhgos und vielleicht sogar eine Reise mit Larhgoten zu anderen Larps. Ich gehe von einer Kampagne aus, die in der ersten Phase etwa eineinhalb Jahre dauern wird.

Hier die Idee für einen solchen zeitlichen Kampagnenablauf:
Sep `17 Bastelwochenende (Nox LAN)
Sep/Okt `17 1. Anfänger-Larhgo
Nov `17 Bastelwochenende (Nox KuWe)
Sylvester Wintertreyben
März `18 Bastelwochenende (Nox LAN)
Ostern (März/April) `18 Yorkfeuer
Pfingsten (Mai) `18 Sonnenfest (eventuell 2. Anfänger-Larhgo?)
Mai/Juni `18 2. Anfänger-Larhgo
Aug `18 3. Anfänger-Larhgo
Sep`18 Bastelwochenende (Nox LAN)
Sep `18 Schatten 3
Nov `18 Bastelwochenende (Nox KuWe)

Ich habe das Ganze einfach mal dieses Jahr schon beginnen lassen, weil es ja eher drängt.
Anfang August sind die Frosthierer Boten auf dem DF, darum habe ich den September als Beginn gewählt. Eigentlich gerne Anfang September, denn dann ist es draußen noch wärmer und man kann auch mehr machen.
Eigentlich würde ich das 2. Anfänger-Larhgo gerne eher im Mai `18 liegen haben. Aber Pfingsten liegt am WE 20. Mai und ich denke, die einzige Möglichkeit das in den Mai zu legen wäre, das 2. Anfänger-Larhgo mit dem Pfingstlarp zusammen zu legen. Ob das so sinnvoll ist, weiß ich nicht. Zeitlich wäre es mit dem Pfingstlarp am schönsten, aber das braucht dann genaue Planung und entsprechende Vorbereitung, sowie Zusammenarbeit von allen dort vor Ort dann.
Das 3. Anfänger-Larhgo würde dann gegen Ende August 2018 sein, denn Anfang August ist wieder das DF wo die Boten sind und Ende September ist das Schatten 3.


Die übrigen Termine, die ich eingetragen habe sind mögliche Wochenenden wo wir Bastelangebote machen könnten (weil es die entsprechenden Veranstaltungen ohnehin schon gibt und dort eigentlich immer noch Platz ist), sowie die Larptermine die mir schon bekannt sind von der Larhgo-HP.

Termine an denen Larhgoten auch mal als Gruppe andere Larps besuchen habe ich da jetzt nicht eingebaut, das ist so schon ziemlich eng, aber das kann man dann ja mal gucken und sich abstimmen.

Sonstiges:
Als wichtig sehe ich beim Spiel eine passende Aufteilung von NSC, Larhgoten und SC an. Immerhin sollen die SC sich ja in Larhgo aufhalten und wenn man immerzu nur auf Nicht-Larhgoten trifft, dann wirkt das seltsam. Die Larhgoten vor Ort sollten auch nicht gleich ein Aufgebot von Adel und wichtigen Leuten sein, sondern durchaus normale larhgotische Charaktere. Die NSC sollten eben genau das sein, aber eben auch Einheimische.

Der Plot sollte larhgotisch sein, in Land und Leute einführen, durchaus mit Kampf und Rätseln. Es sollte allen NSC und Larhgoten vor Ort klar sein, um was für ein Spiel es sich handelt. Genaues Vorgehen, Verhalten usw. ist dann entsprechend zu klären und gemeinsam zu erarbeiten.

Ich hab bestimmt was vergessen, aber das war es jetzt erstmal.


Grüße,

Moha

nach oben springen

#7

4. Nur zusammen sind wir stark

in Der OT-Bereich 12.02.2017 05:25
von Moha • 44 Beiträge

Etwas habe ich in all dem Text noch vergessen:

ich habe nicht vor, dass 'wir' (nox somnia e.V. und Oerhus) das alleine auf die Beine stellen.
Ich habe hier jetzt mal die Ideen zusammengefasst, die wir im letzten November andiskutiert hatten.

Das ist hier ein Vorschlag, der zur Diskussion steht und ich bin gespannt, was dabei raus kommt. Ich bin durchaus bereit zu Unterstützen/Mitzumachen, aber wer, wann, was macht und wobei hilft, das müßten wir klären.

Wichtig ist, dass alle helfen, damit Larhgo wieder wächst - nachhaltig und nicht wie ein Soufflee. Das braucht ein wenig mehr Zeit, hält dafür länger.


Grüße,

Moha

nach oben springen

#8

RE: 4. Nur zusammen sind wir stark

in Der OT-Bereich 13.02.2017 20:50
von Thore Averberg • 15 Beiträge

@Moha: Ich finde das hört sich von der Idee her sehr gut an. Wäre mal ein Ansatz. Von den Details her: keine Ahnung.

Solle aber auf jeden Fall auch eine "kritische Masse" an larhgotischen "Stammspielern" dabei sein, da es sonst ja kein Larhgo ist...

Wir kriegt man gezielt Anfänger auf so ein Spiel?

zuletzt bearbeitet 13.02.2017 20:52 | nach oben springen

#9

RE: 4. Nur zusammen sind wir stark

in Der OT-Bereich 13.02.2017 21:13
von Moha • 44 Beiträge

Das meinte ich mit Unterstützung und zusammen, Thore.
Die Larhgoten müssten schon dabei helfen, als Orga, NSC und GSC.

Da ich mit Facebook usw nix am Hut habe, würde ich die Spiele unter entsprechender Beschreibung im Larp-Kalender eintragen.


Grüße,

Moha

nach oben springen

#10

RE: 4. Nur zusammen sind wir stark

in Der OT-Bereich 14.02.2017 12:36
von Erathan Darwinor • 22 Beiträge

Ich finde diese Idee super! Ein großes Lob an die Ausführlichkeit Deines Vorschlags, Moha. Das hat sicherlich Zeit gekostet. Jetzt müssen wir nur noch geeignete Wege und Mittel finden, das Vorhaben in die Tat umzusetzen.

Nebenbei: Ich weiß nicht ob sich noch jemand an die Herren erinnert, aber ich habe mal Felix Brauer angeschrieben. Der war ja auch hin und wieder auf den YFs dabei und vielleicht hat er ja selbst Bock mal wieder auf LARP in Larhgo?
Davon abgesehen habe ich auch Victor und Marc angeschrieben, die Ludwigsteiner sind. Marc ist ja sogar Erathans Knappe. Wäre ja gut, wenn er sich mal wieder reaktivieren ließe.
Möglicherweise haben diese verloren Jungs ja auch Bekanntschaften und Freunde, die Interesse an LARP haben?


nach oben springen


Aufrufe seit dem 04. Februar 2008


Besucher
0 Einwohner und 2 Streuner sind anwesend:

Wir begrüßen unseren neuesten Einwohner: Tovin
Forum Statistiken
Das Forum hat 283 Themen und 2485 Beiträge.

Heute waren bis jetzt schon 0 Einwohner zu Besuch:

Besucherrekord: 72 Edle und Bauern gleichzeitig anwesend (28.10.2012 19:54).



Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor