Dieses ist ein Forum für ALLE Einwohner Larhgos.
Weitere Infos zum Königreich Larhgo siehe unter "Mehr..."

Noch und ; bis zum Yorkfeuer 2017.
In-time befinden wir uns im Jahre 24 n.Y.

#1

Larhgo United - Ideen gesucht!

in Der OT-Bereich 07.02.2017 21:04
von Erathan Darwinor • 22 Beiträge

Liebe Larhgoten,

Was können wir tun, um das Larhgotische Wir-Gefühl anzukurbeln?

Ich habe dazu schon einige Vorschläge von verschiedenen Mitlarhgoten gehört und gelesen:

1) Gesundschrumpfen: Die aktive Spielerschaft ist so klein geworden, dass sich Grafschaften kaum noch lohnen. (Jens Nieling - Mailingliste)
2) Lieber weniger Spiele mit dafür umso größerer Spielerbeteiligung. (Jens Nieling - Mailingliste)
3) Wieder ein gemeinsames Feindbild etablieren, jetzt da Orks ausgestorben sind (Klausen - KUZ Schänke)
4) Brauchen wir eigentlich einen König? Zu wenig Grafschaften, zu wenig Spieler. (Lloyd - Mailingliste)
5) Die Zelte stehen bei Larhgo-Cons immer in kleinen Grüppchen sehr weit auseinander. Wie wäre es, die Zelte mal als ein großes Lager aufzustellen?
6) Als Larhgo-Truppe Expeditionen auf die Spiele anderer Orgas außerhalb von Larhgo fahren, um Kontakte zu knüpfen.
7) Externe Gruppen auf unsere Spiele einladen, um die SC und NSC Zahlen langfristig zu erhöhen. (Alexa - KUZ Schänke)
8) Naturkatastrophe teilt das Reich oder macht Grafschaften unbewohnbar (Klausen)
9) Die Orks kehren zurück und belagern die Grafschaften, was ein Zusammenrücken notwendig macht. (Klausen)
10) Auf einem Spiel eine einzelne Grafschaft bespielen. Alle Spieler sind Teil dieser einen Grafschaft -> nicht drei Grafen ohne Gefolge sondern eben nur einer. (Hauke)
11) Neue / Alte verwaiste Gebiete durch Expeditionen wiederbleben und für Neuspieler öffnen. Siehe Monster-Uni Gerland. (Hauke)
12) Kompletter Neustart: Gutes mitnehmen, Altlasten weglassen und neue Welt kreieren. (Hauke)
13) Neue Spieler durch Anfänger-LARPs gewinnen. (Moha)

Postet gern eure Vorschläge und diskutiert die bereits vorhandenen. Bezieht euch dabei ganz einfach auf die Nummer des jeweiligen Vorschlags.


zuletzt bearbeitet 08.02.2017 14:16 | nach oben springen

#2

RE: Larhgo United - Ideen gesucht!

in Der OT-Bereich 07.02.2017 22:41
von Graf Langoras ut Hilgenloh • 181 Beiträge

Zitat
1) Gesundschrumpfen: Die aktive Spielerschaft ist so klein geworden, dass sich Grafschaften kaum noch lohnen. (Jens Nieling - Mailingliste)

Grafschaften stehen unter Belagerung von wem auch immer (die ausgestorbenen Orks kehren zurück), deshalb muss man enger zusammenrücken. Es ginge natürlich auch eine Natur Katastrophe die einige Grafschaften unbewohnbar macht und Spieler/innen die lange nicht mehr da waren gelten dann offiziell als vermisst...
Bei der Kür kann man sich nicht auf einen König einigen und es gibt zwei Barone das Königreich wird geteilt…

Nur so ein paar Ideen….


nach oben springen

#3

RE: Larhgo United - Ideen gesucht!

in Der OT-Bereich 08.02.2017 01:47
von Hauke • 7 Beiträge

Man könnte sich auch auf einzelne Grafschaften oder auch nur Dörfer oder Gruppierungen wie den Hofstaat oder den Hammaritenorden konzentrieren. Wenn man beispielsweise sagt: Auf diesem Con wird nur Frosthier bespielt, kann damit die Grafschaft neu belebt werden und gewinnt an Profil. Ausserdem gibts dann keine 3 Grafen ohne Gefolge, sondern eben nur einen, der sich mit seinen untergebenen Rittern, Baronen, Freiherren und dergleichen herumärgern kann.
Im Prinzip hat die Yorkfeuer-SL soetwas gerade in Gerland vor denke ich. Eine geschlossene Gruppe (in diesem Fall eine Expedition von Forschern) Wenn das gut läuft, gewinnt die Hammerburger Uni und Gerland an Profil und Farbe.
In diesem Zusammenhang wäre dann auch eine Öffnung für externe Spieler leichter denke ich, die sich nur schwerlich in die "hohe Politik" oder die 20 Jährige Geschichte des Reiches einfinden können.

Eine Reichstteilung kann förderlich sein, sofern man einen ordentlichen Bürgerkrieg daraus macht (diesesmal aber ohne dass danach Spieler nicht mehr miteinander Reden), oder aber man dann nur noch die eine Hälfte des ganzen bespielt (Siehe oben)
Eine Auflösung oder Isolierung unbespielter Grafschaften wie Frosthier oder Gerland ist denkbar, wird uns aber keine neuen Spieler einbringen. Expeditionen in andere Länder und eine öffnung von verwaisten Gebieten für Neuspieler schon eher.

... Oder einfach Neutstart. Das gute aus Larhgo mitnehmen, die Altlasten weglassen und eine Neue Welt kreieren, die dann weltoffen und unverbraucht, aber mit der Erfahrung von 20 Jahren Höhen und Tiefen von Neuen Spielern und Altlarhgoten gleichermaßen aufgebaut werden kann.


Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Gerland aufgeteilt werden muss
zuletzt bearbeitet 08.02.2017 02:33 | nach oben springen

#4

RE: Larhgo United - Ideen gesucht!

in Der OT-Bereich 08.02.2017 13:08
von Moha • 44 Beiträge

Ich ordne das jetzt nicht irgendwelchen Punkten zu, sorry aber so viel Zeit habe ich gerade nicht, vielleicht schaffe ich es morgen, die Punkte noch mal alle durchzugehen. Hier meine kurzen Bemerkungen, die mir dazu eben einfallen:

Das Problem bei deinem Vorschlag z.B. 'diesmal nur Frosthier' ist, dass dann alle bei dem Larp Frosthierer spielen, aber diese Frosthierer sonst nicht auftauchen anderswo, weil .... die Spieler ja auch noch andere Charaktere haben. Das kann man z.B. bei den Ulmenhainspielen usw beobachten.

Abgesehen davon löst das noch lange nicht das Problem, was wir glaube ich alle immerzu haben: "frage ich xy ob er/sie NSC auf dem Larp macht, ODER ist es wichtig für das Larp, dass xy mit dem Charakter abc dort auftaucht?" (weil der irgendwelches Wissen hat oder einen Gegenstand vom Larp davor, der wichtig sein könnte oder weil dann nicht nur abc kommt, sondern im Gefolge dann auch gleich def und klm).

Auch die Idee gerade mehr Gruppen nach Larhgo zu holen, finde ich nur semitoll. Wir hatten das Problem auf dem letzten großen Averbergenlarp in Sandhatten, wo von 120 Leuten vor Ort nicht mal 40 Larhgoten waren und noch weniger Averbergener (auch, weil die als NSC gebraucht wurden) und die Spieler eigentlich so gut wie Nichts von Larhgo mitbekommen haben, denn es war faktisch nicht wirklich bespielt in dem Moment. Die Gruppen spielen oft schon lange zusammen und entweder sie haben eine Heimat oder sie wandern weiter durch die Gegend und wollen keine Heimat, wir würden sie also nicht dazu bekommen, sich in Larhgo anzusiedeln. Denn sie ziehen eben von Larp zu Larp, von Abenteuer zu Abenteuer.


Mein Vorschlag bezieht sich auf eine Idee, die die Oerhuser letztes KuWe überlegt hatten und uns für 2018 (2017 ist einfach schon zu voll) vorgenommen haben:
Anfängerlarps veranstalten. Larhgo ist ziemlich überaltert, wir brauchen also frisches Blut, warum also nicht selbst mal Anfängerlarps in Larhgo veranstalten?
Ich fang dazu gleich mal einen neuen Post an, aber der wird dann erst morgen mit genauerem Inhalt gefüllt.




Warum also wollt ihr Larhgo 'schrumpfen', vielleicht sollten wir eher daran arbeiten neue Spieler nach Larhgo zu bekommen und zwar als Larhgoten. Das würde bedeuten


Grüße,

Moha

nach oben springen

#5

RE: Larhgo United - Ideen gesucht!

in Der OT-Bereich 08.02.2017 14:23
von Erathan Darwinor • 22 Beiträge

Die Idee, andere Spielergruppen mit unserer zusammen zu bringen, ist eher darauf ausgelegt mehr Leute auf ein Spiel zu bringen und ggf. Kontakte zu knüpfen. Vielleicht stellen wir ja fest, dass wir mit einer Gruppe gut können und die mit uns?

Da gäbe es ja vielleicht die Möglichkeit, dass die sich in Larhgo ansiedeln. Laut Deinem Verweis (Moha) ist das in der Praxis so nicht passiert. Das kann ja verschiedenste Gründe haben, z.B. die von Dir bereits genannte Nomaden-Einstellung der jeweiligen Spieler. Aber man könnte zumindest am Rande von Larhgo einen neuen Fleck mit einem Namen einzeichnen. Neue Nachbarn eben. Klingt das sehr absurd?


nach oben springen

#6

RE: Larhgo United - Ideen gesucht!

in Der OT-Bereich 12.02.2017 05:04
von Moha • 44 Beiträge

Nomaden-Gruppen (ich übernehme deine Bezeichnung mal eben) haben entweder eine Heimat aus der sie kommen, die auch bespielt wird oder die sie sich erdacht haben oder sie wollen gar keine Heimat. Die würden sich ebensowenig in einem neuen Landstrich ansiedeln, wie in einer existierenden Grafschaft in Larhgo. Einfach, weil sie auf Larps gehen um Plots zu lösen und zu Pomfen und nicht, um sich anzusiedeln.


Grüße,

Moha

nach oben springen

#7

RE: Larhgo United - Ideen gesucht!

in Der OT-Bereich 14.02.2017 12:22
von Erathan Darwinor • 22 Beiträge

Da magst Du durchaus Recht haben. Daher sind wohl Anfänger-LARPs, so wie Du sie im anderen Thread beschreibst, sinnvoller. Das bindet neue Spieler besser ein und gibt ihnen die Chance einzusteigen.


nach oben springen


Aufrufe seit dem 04. Februar 2008


Besucher
0 Einwohner und 1 Streuner sind anwesend:

Wir begrüßen unseren neuesten Einwohner: Tovin
Forum Statistiken
Das Forum hat 283 Themen und 2487 Beiträge.

Heute waren bis jetzt schon 0 Einwohner zu Besuch:

Besucherrekord: 72 Edle und Bauern gleichzeitig anwesend (28.10.2012 19:54).



Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor