Dieses ist ein Forum für ALLE Einwohner Larhgos.
Weitere Infos zum Königreich Larhgo siehe unter "Mehr..."

Noch und ; bis zum Yorkfeuer 2017.
In-time befinden wir uns im Jahre 24 n.Y.

#1

larhgotisches Münzsystem

in Der OT-Bereich 09.04.2012 20:04
von Fingal Thorwinson • 131 Beiträge

Moin, ich bin durch das larhgotische Währungssystem noch nicht durchgestiegen und da ein Beitritt Frostheims überlegt wird, ist das natürlich nicht so dolle.

Daher eine Frage: Wie ist der Umrechnungsfaktor von Thaler zu Kupfer/Silber/Gold "offiziell" ?

lG

Patrick

nach oben springen

#2

RE: larhgotisches Münzsystem

in Der OT-Bereich 09.04.2012 20:28
von Lars B. • Waffenbruder Wilmont / Orga | 31 Beiträge

Moin,

http://www.larhgo.de/cgi-bin/wiki.pl/Münzen

versuch mal damit.

Grüße Lars

nach oben springen

#3

RE: larhgotisches Münzsystem

in Der OT-Bereich 09.04.2012 20:32
von Thore Averberg • 15 Beiträge

Hi....
Wir haben ein 16er System: 16 Kupfer = 1 Silberthaler;
Das Silber ist auf Achtel gestückelt:
1/8 Silber = 2 Kupfer
1/4 Silber = 4 Kupfer
1/2 Silber = 8 Kupfer
1/1 Silber = 16 Kupfer

Dazu kommen dann noch 2-Thaler & 5-Thalermünzen. Plus "Sonderprägungen"

Mehr Details hier:
http://www.larhgo.de/cgi-bin/wiki.pl/Preise
http://www.larhgo.de/cgi-bin/wiki.pl/M%C3%BCnzen

nach oben springen

#4

RE: larhgotisches Münzsystem

in Der OT-Bereich 09.04.2012 20:44
von Docatius • Ritter und Triumviratsmitglied Ludwigsteins | 655 Beiträge

Diese Zahlen sind aber nicht verbindlich, sondern man kann je nach Lust und Laune davon abweichen, besonders bei ausländischen Münzen. Gerne wird auch Qualität der Prägung oder das Gewicht ausgespielt - wie es wohl auch im Mittelalter war.



Docatius Viator - Ritter, Verwalter, Münzmeister, Spielmann und Gaukler

nach oben springen

#5

RE: larhgotisches Münzsystem

in Der OT-Bereich 09.04.2012 20:49
von Fingal Thorwinson • 131 Beiträge

Danke

nach oben springen

#6

RE: larhgotisches Münzsystem

in Der OT-Bereich 02.05.2012 10:17
von Docatius • Ritter und Triumviratsmitglied Ludwigsteins | 655 Beiträge

Just for Info: ich habe für die Münzdiskussionen ein Forum aufgemacht. Wer mag, kann sich da ja einklinken und mitreden.
http://www.pfeilspalter.de/



Docatius Viator - Ritter, Verwalter, Münzmeister, Spielmann und Gaukler

nach oben springen

#7

RE: larhgotisches Münzsystem

in Der OT-Bereich 03.04.2013 16:17
von Erathan Darwinor • 22 Beiträge

Gab es nicht auch mal die Diskussion zu einer Umlage für die Prägung neuer Münzen? Doc du hattest doch mal sowas angeschoben oder?

Als neuer Graf von Ludwigstein bin ich ja in der Pflicht Sold auszuzahlen und auch andere Ausgaben aus eigener Tasche zu zahlen. Ich würde also anbieten neue Münzen für solche Zwecke selbst herzustellen. Nun die Frage: wer würde durch die Hand des ludwigsteiner Grafen bezahlt werden uns hätte Interesse an einer Barauszahlung seiner Verdienste? Ich schlage vor ich rechne mal aus was eine Prägung von Münzen verschiedener Wertigkeiten Kosten würde und mache dann eine pauschale pro münze fest. Jeder der dann etwas davon haben möchte und it auch tatsächlich Anspruch darauf hat bekommt dann seine Münzen.


nach oben springen

#8

RE: larhgotisches Münzsystem

in Der OT-Bereich 04.04.2013 12:40
von Docatius • Ritter und Triumviratsmitglied Ludwigsteins | 655 Beiträge

Ja, das Thema hatte ich mal aufgebracht. Unglücklicherweise hatte niemand so recht Lust, komplizierte langweilige Arbeiten auszuführen, die Geld kosten.

Wer das auf sich nimmt, muss schon ein leidensfähiger Tüftler sein. Ich vermute, man kann die Motivation zu sowas steigern, indem man Ansehen (bislang kaum vorhanden) und Reichtum (bislang ebenfalls kaum vorhanden) zu diesem Beruf hinzufügt. Außerdem sollten andere die bisweilen nicht ganz unerheblichen Kosten für Schmelzofen, Gußformen und Zinn tragen, auch das würde helfen, jemanden zu finden.



Docatius Viator - Ritter, Verwalter, Münzmeister, Spielmann und Gaukler

nach oben springen

#9

RE: larhgotisches Münzsystem

in Der OT-Bereich 04.04.2013 18:38
von Erathan Darwinor • 22 Beiträge

Also mal davon ausgegangen ich würde jetzt nicht die teure hitzebeständige Kautschuk-Form verwenden (da würde allen die Form nämlich schon 30 € kosten), sondern eher feinen, gut abbindenden Gips, und mal angenommen ich würde jetzt tatsächlich Reinzinn (99,9% Sn) online bestellen, weil ich aus irgendwelchen Gründen nicht an vertrauenswürdige Zinnschrottquellen komme, bei denen ich auf Reinzinn vertrauen könnte, würde die Rechnung so ausfallen:

5Kg Sack Gips = 10 €
großes Paket Knete oder Bastelton (zum Unterlegen bei der Formerstellung) = 10 €
1 kg Reinzinn = 40 € (inkl. Versand; Menge reicht für 100 Münzen à 10g)
Formkasten (aus Holz oder Legosteinen [danke für den Tipp ^^]) = 10 €

Summe = 70 €. Daraus ergibt sich ein Preis pro halber Silber Münze zu 70 cent.

Für jemanden der nun z.B. 10 Silber pro Tag bekommt, würde das heißen: 10 Silber = 20 x 1/2 Münzen = 20x0,7 = 14 €

Zum Vergleich:

http://www.amazon.de/LARP-M%C3%BCnzset-K...l/dp/3938922656

Bei diesem Angebot gibt es 30 Münzen: 25 Kupfer, 5 Silber. ABER! Das sind natürlich Allerweltsmünzen, die extrem modern und neuzeitlich aussehen. Sie haben nichts mit Larhgo zu tun. Während man z.B. bei den Larhgo Münzen einen klaren Bezug zu unserem Spiel hat. So weit ich informiert bin, akzeptiert z.B. das Drachenfest auch "ausländische" (sprich: Larhgotische) Münzen. Man wäre also auch dort liquide.

Natürlich wird das immer günstiger je öfter man Formkasten, Knete und ggf. auch Formen benutzt. Wobei die fertige Gipsform eine relativ geringe Lebenserwartung hat. Allerdings bleibt eines immer konstant: Der Marktpreis für Zinn. Und da er die Hauptzutat für unsere Münzen ist, werden die wohl kaum billiger werden.

Alternative wäre natürlich, die Flohmärkte abzuklappern und dort nach altem Zinn zu suchen. Allerdings ist nicht immer alles mit den nötigen 99% Sn Stempeln und ähnlichem gekennzeichnet. Davon abgesehen, wäre man immer darauf angewiesen, dass irgendwo ein Flohmarkt stattfindet und natürlich auf die nötige Ausbeute. Ist halt ne Zeitfrage. Natürlich könnte ich jetzt sagen, ich hab ja nen Jahr Zeit, mir das Zeug zusammen zu suchen.

Nun können die möglichen Interessenten sicherlich verstehen, weshalb ein Münzmeister nicht in Vorkasse gehen und somit auf seinem Silber sitzen bleiben möchte. Daher hier die Frage. =)


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft


nach oben springen

#10

RE: larhgotisches Münzsystem

in Der OT-Bereich 05.04.2013 09:38
von Docatius • Ritter und Triumviratsmitglied Ludwigsteins | 655 Beiträge

Zinn auf Flohmärkten wir schon lange nur noch nach Gewicht abgerechnet. Die sind da leider auch nicht auf den Kopf gefallen.



Docatius Viator - Ritter, Verwalter, Münzmeister, Spielmann und Gaukler

nach oben springen


Aufrufe seit dem 04. Februar 2008


Besucher
0 Einwohner und 1 Streuner sind anwesend:

Wir begrüßen unseren neuesten Einwohner: Tovin
Forum Statistiken
Das Forum hat 283 Themen und 2485 Beiträge.

Heute waren bis jetzt schon 0 Einwohner zu Besuch:

Besucherrekord: 72 Edle und Bauern gleichzeitig anwesend (28.10.2012 19:54).



Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor