Dieses ist ein Forum für ALLE Einwohner Larhgos.
Weitere Infos zum Königreich Larhgo siehe unter "Mehr..."

Noch und ; bis zum Yorkfeuer 2017.
In-time befinden wir uns im Jahre 24 n.Y.


#101

RE: (02. bis 05. Juni 2011) - Larhgos wilder Süden - Expedition ins Ungewisse

in Upcoming Events und Aufbereitung 11.06.2011 00:25
von Henny • Priesterin Menea / Orga | 368 Beiträge

Damit keiner denkt, ich melde mich gar nicht mehr: Danke für die vielen Meinungen und "Senfgläser" ;-)
Ich finde, es schön, - ganz besonders nochmal für die Larhgo-Neulinge wie Soraya, Sternfahrer, Fraenja u.a. - daß ihr euch die Mühe macht, euch hier anzumelden und eure Meinung beizutragen. Ein ehrliches Dankeschön.
Es ist gut, Dinge auch aus Spielersicht zu sehen, um es zu verstehen. Z.B. habe ich in einer Mail zu hören bekommen, daß viele dachten, der Wald würde sie angreifen, der Wald wäre die Gefahr und das auch der Plot. Das ist z.B. sehr überraschend für mich, das kam so nicht - zumindest bei mir - an. Das wäre ja auch etwas gewesen, womit wir hätten arbeiten können.
Es ist nur eine ganze Menge auf einmal und das muss man sich erst mal durchlesen und das dann auch sacken lassen, darüber nachdenken, bevor man was zurückschreiben kann. Wir wollen selber unter uns auch noch mal miteinander darüber reden. Fuchs hat jetzt einen OT-Spielbericht geschrieben, wie er es gerne tut (also von den Vorbereitungen über Plotideen und Spielverlauf bis Nachbearbeitung aus seiner persönlichen SL-Sicht), der vielleicht auch nochmal ein bißchen mehr Licht reinbringt. Den Bericht gibt es die Tage.

Ich denke, daß sowohl Fuchs, als auch Niki und ich, wenn wir Zeit haben, noch etwas dazu sagen (naja, eigentlich eher schreiben) werden.

Außerdem denke ich, daß sogar einige der Geschehnisse weitere IT-Konsequenzen nach sich ziehen werden.

PS: @Soraya: Da steht noch eine Menge schönes zu DKWDDK im LarpWiki: http://www.larpwiki.de/cgi-bin/wiki.pl?DKWDDK
Ansonsten, was die Truhe angeht - zu besagter Truhe kann ich nichts genaues sagen, weil die von Fuchs kam, generell achten wir aber darauf, daß man Sachen entweder öffnen kann oder aber nicht. Vielleicht gibt es ja einen Schlüssel. Wenn es keinen gibt - Tilmann hatte schon mal das Schloß eines Trühchens abgeschraubt, weil er den Schlüssel nicht fand (war einfach, das Schloß wurde nur von einem Nagel gehalten). Ist es magisch, hilft z.B. ein versteckter Zettel mit SL-Anweisung, bei magischem hilft sowieso viel Show. Lass dir was nettes einfallen. Manchmal hilft da aber auch nur DKWDK, siehe unsere Wände: bei zwei Spielen ist es schon vorgekommen, daß wir eine Mauer gebaut hatten, die die Spieler real einreißen mussten, um durch die Wand zu kommen (http://larhgo.de/bilder/larhgo11.5/kk/Wi...09_213.jpg.html). Im Zweifel eine SL fragen (wenn die Truhe wirklich zu ist) oder einfach nach gesundem Menschenverstand selber entscheiden, daß du genug dafür getan hast, daß es funktioniert. Wir spielen ja auch mit Opferentscheid, das heißt sowohl du, als auch alle anderen Mitspieler entscheiden, ob eine Aktion was geworden ist.


------

Du bist jetzt einer von uns. Mit Würde hat das nicht das geringste zu tun. (IceAge)

nach oben springen

#102

RE: (02. bis 05. Juni 2011) - Larhgos wilder Süden - Expedition ins Ungewisse

in Upcoming Events und Aufbereitung 11.06.2011 00:31
von Soraya • 7 Beiträge

Teil 4:

Dinge für die die SL dann doch möglicherweise was kann :-)
- Ich denke es waren einfach zu wenig Leute in dem Orga-Team. Die Arme Henny wirkte manchmal als würde sie hyperventiliend umkippen. Da ja doch an verschiedenen Orten gespielt wurde wäre es schon irgendwie gut gewesen diese Orte auch mit Leuten abdecken zu können. Als ich z.B. meinen Charakter wechseln wollte musste ich Ewigkeiten warten bis wieder ein SL am Haus war. In der Zeit war ich schon den ganzen IT-Anreise-Weg wieder zurückgelatscht und sass schon ne Weile wieder vorm Haus. (Wiederum toll war das Lars dann den ankommenden SL sofort zu mir geschickt hat, DANKEEE!)
- Vielleicht waren die Wege einfach auch zu lang für die SL. Ich für meinen Teil hätte auch nichts dagegen gehabt wenn die Orga mit Fahrrädern unterwegs gewesen wär. Ob nun einer an mir ein Spinnenkostüm vorbeischleppt oder mir dem Rad fährt ist dann auch egal.
- Für mich war nicht klar zu erkennen wann ein SL nur ein Rosa Wölkchen ist und wann er als Charakter am Spiel teilnimmt. Als z.B. die Wilden den Mann beschrieben der das Entholz gestohlen hat war mir OT sofort klar wer diese Person nur sein konnte, IT war ich mir aber nichtmal sicher so einen Mann jemals gesehen zu haben....
- Auch wenn die Wilden keine NSCs waren hätte meiner Meinung nach ein SL hingehen können um denen zu sagen wenn sie möchten das von ihrem Ritual einer was mitbekommt sollten sie sich etwas beeilen.
- Da wir kleinen Anfängerviecher in einer Mail von Henny darauf hingewiesen wurden es sei "ein Abenteuercon, bei dem gekämpft wird" hätte ich persönlich doch mit etwas mehr Kampf und Gefahr gerechnet. Ich hab eine halbtote Spinne gehauen...suuuuuuper.
- Ich war mehrfach allein im Wald ohne das irgendwas spannendes passiert wäre. Muss ich da vorher immer wem Bescheid sagen? Immerhin wurde ja bemängelt das wir nicht in den Wald gegangen sind.
- Vielleicht wäre an der ein oder anderen Stelle etwas Leitung oder Motivation von der SL doch nich so verkehrt gewesen. (Da die ja auch IT mitgespielt hat und somit die Möglichkeit hatte) Ich hab das Gefühl das wir total vieles nicht gefunden haben, da die Story in sich nicht wirklich schlüssig ist.
- Die Geschichte mit Nützlich und dem Entholz fand ich dann aber doch etwas zu sehr auf dem Silbertablett serviert. Kann ich aber auch verstehen, wahrscheinlich hatte man Angst das sich die Leute noch mehr aufregen oder sowas.
- Die IT-Abreise am Sonntagmittag fand ich ziemlich überflüssig....Ja ich weiss Telling ist böse. Aber der Schluss war eh Telling und mir hat das ganze Spiel am Sonntag nix mehr gebracht, weil eh nix mehr passiert ist.
- Ich hätte nix dagegen gehabt in der Nacht von einem Hornstoss geweckt zu werden. Es kann ja dann immernoch jeder Entscheiden ob er aufsteht oder nicht. In die Zimmer kommen und Leute in Pyjamas wachrütteln hätte ich auch etwas übertrieben gefunden. Aber ein Signal wäre schon toll gewesen. In der ersten Nacht hab ich eh mit Schwert in der Hand und Glöckchen an der Türklinke gepennt :-)

nach oben springen

#103

RE: (02. bis 05. Juni 2011) - Larhgos wilder Süden - Expedition ins Ungewisse

in Upcoming Events und Aufbereitung 11.06.2011 00:38
von Soraya • 7 Beiträge

Zusammenfassend will ich nochmal sagen:
Ick hab eusch alle lieb! Bitte nicht böse sein wegen irgendwelcher Kritik oder so. Das ist Kritik auf hohem Niveau, denn mir hat es wirklich viel Spass gemacht. Es wurde toll gespielt und toll organisiert und wenn ich mir nicht selbst so im Weg gestanden hätte wär es sicherlich ein grandioses Erlebnis gewesen!!!
Danke euch allen!!!!!

nach oben springen

#104

RE: (02. bis 05. Juni 2011) - Larhgos wilder Süden - Expedition ins Ungewisse

in Upcoming Events und Aufbereitung 11.06.2011 11:03
von Docatius • Ritter und Triumviratsmitglied Ludwigsteins | 655 Beiträge

Ich habe mir gerade den OT-Bericht von Fuchs durchgelesen http://www.webvoss.de/larhgo/Berichte/La...ilderSueden.php -
Geniaaaaaal. Ich habe mehrfach herzlich gelacht, und ich finde es ausgesprochen erhellend, die kleinen Freuden nachzulesen, die der Orga immer blühen, weil nix so läuft, wie es soll.

Ein paar Punkte aus seinem Fazit möchte ich noch kommentieren:

Spielerhintergrund: ja, man hätte die Spieler nachdrücklicher auffordern sollen, sich einen Hintergrund zu überlegen, warum sie eigentlich mit der Expedition los sind. Und man hätte sich dann aber auch einen Grund überlegen müssen, warum die seit Wochen zusammen reisen, aber nicht mal gegenseitig ihre Namen kennen.

Expeditionsleitung: in der Tat, es hätte einen Leiter geben müssen. Niemand zieht wochenlang durch die Pampa und hat noch immer keinen, dem man alle Schuld anhängen kann.

Blauhelm-LARPer: doch, damit hätte man rechnen müssen. Es gibt immer Wölfe und Schafe, und es sind WENIGE Wölfe. Stellt Euch doch mal vor, was aus dem Yorkfeuer geworden wäre, wenn beispielsweise Langoras nicht dabei gewesen wäre. Wenn all diese Führungscharactere, die immer für eine Hauruck-Aktion gut sind, nicht da sind, dann tun Menschen immer das, was sie am liebsten tun: möglicht wenig. Bei Hitze sowieso. Und das hätte man spätestens einplanen müssen, wenn man die Spielerliste in Händen hält. Daß es zu einer Grüppchenbildung kommen würde, war auch absehbar - wir sind einfach zu sehr verwöhnt durch Cons, die fest in larhgotischer Hand sind und wo sich alles seit Jahren kennt.

Rumsitzen: nunja, die Orga hat ja dafür gesorgt, daß wir alle wußten, daß es im Wald vor Wilden, Elfen, Spinnen und Ents nur so wimmelt, denen gemeinsam ist, daß sie uns an die Wäsche wollen, wenn wir auch nur einen Fuß in den Wald setzen. Das beeinflusst Gelehrte, Mägde, gemeines Fußvolk dahingehend, daß sie es schön bleiben lassen - alles andere wäre auch gar nicht charactergemäß. Was Kämpfer angeht, waren wir ganz unlarhgotisch unterbesetzt. Und es fehlten die schon genannten Leitwölfe, die trotzdem losgezogen wären und dann auch gleich noch Fußvolk mitgeschleppt hätten.

Fotografen: ich hoffe, ich habe niemanden ernstlich genervt. Ich selber habe es nicht so empfunden und habe auch versucht, mich einigermaßen unauffällig zu bewegen, aber man selber ist ja immer der letzte, der es mitbekommt. Daher die Frage: war ich sehr lästig?

Nachtkämpfe: das muss jeder für sich entscheiden. Ich selber kämpfe nicht im Dunklen, weil mir meine Haut zu schade ist. Ich bin Brillenträger und vertrage keine Kontaktlinsen. Ich bin fast 50 und meine Knochen heilen deutlich langsamer als bei den jungen Menschen. Ich habe schon Leute gesehen, die sich übel verletzt haben, einfach nur, weil sie in der Finsternis im Galopp gegen einen Baum gerannt sind - das isses mir einfach nicht wert.

Ich betone nochmals abschließend, wie sehr ich den Bericht von Fuchs genossen habe. Ich sagte ja schon, hinterher haben alle alles besser gewußt, und da ist dieser kleine Einblick wirklich lesenswert.



Docatius Viator - Ritter, Verwalter, Münzmeister, Spielmann und Gaukler

nach oben springen

#105

RE: (02. bis 05. Juni 2011) - Larhgos wilder Süden - Expedition ins Ungewisse

in Upcoming Events und Aufbereitung 11.06.2011 22:28
von Ivo • 3 Beiträge

Hallo, melde mich auch noch mal kurz.
Ich habe den Bericht auch sehr genossen, vielen Dank an Fuchs dafür. Es war sehr erhellend, erstens was denn nun eigentlich hinter Allem steckte, und zweitens was noch alles passiert ist, nachdem wir weg mussten.
Trotzdem fühle ich mich doch gezwungen, noch mal eine Lanze für die (Expeditions-)spieler zu brechen. Es wurde jetzt schon mehrfach und auch im Bericht noch mal davon gesprochen, dass die Spieler der Expedition zu passiv waren. Das mag ja vielleicht im Großen und Ganzen stimmen, trotzdem bitte ich darum, nicht zu pauschalisieren. Es stimmt einfach nicht, dass KEINER in den Wald gegangen ist. Ich bin stundenlang im Wald herumgestreunt, und ich war auch nicht der Einzige. Ich war mindestens einmal in großer und auch einmal länger in kleiner Gruppe in der Wildnis unterwegs. Auch die Larhgoten sind mehrmals in großer Zahl losgepilgert. Zudem stimmt es auch nicht, dass sich NIEMAND einen guten Grund für die Expeditionsteilnahme überlegt hat, und es stimmt auch nicht, dass ALLE nur eine Blauhelm-Politik betrieben haben. Meine eigene sehr kleine Gruppe hat eigentlich versucht, eben aus der eigenen Hintergrundmotivation heraus, einen Konflikt anzustacheln, wenn auch zugegeben nur mit sehr bescheidenen Erfolg.

Dat musste jetzt noch mal gesagt werden, nicht dass die glorreiche Expedition in den Wilden Süden Larhgos als einzige große Ansammlung Trandösel in die Geschichte Larhgos eingeht. Fair ist fair.
Habe die Ehre und nichts für ungut

nach oben springen

#106

RE: (02. bis 05. Juni 2011) - Larhgos wilder Süden - Expedition ins Ungewisse

in Upcoming Events und Aufbereitung 12.06.2011 16:51
von Melikae • 5 Beiträge

Hey ihr!
*fröhlich wink*

Jetzt streune ich seit Tagen um dieses Forum, lese fleißig mit und finde nie die richtigen Worte, um mich bei euch allen für das zu bedanken, was ich auf dieser Con finden durfte. Auch wenn mir alle Kritikpunkte plausibel erscheinen, kann ich euch nur sagen, das MEINE Con :P einfach nur fantastisch war. Ich konnte mich ab meiner Verbaumung vor Spiel gar nicht mehr retten, durfte geniale Szenen erleben und sogar tiefer in die Geschichte miteinsteigen, als ich mir je erträumt hätte. Vor der Con lag all meine Hoffnung darauf, nicht als untalentierte Anfängerin von euch zum Teufel gejagt zu werden. Nun gut, nun wurde ich geopfert... *lach* Aber Spaß beiseite. Mir und meinem Character hätte wohl nichts atemberaubenderes und Spannenderes passieren können, als auf dieser Con.
Also an euch alle wirklich tausend Dank. Für Alles. *immer noch ganz euphorisch herumspring*
Liebe Grüße,
Jenny/Melikae/Reh

nach oben springen

#107

RE: (02. bis 05. Juni 2011) - Larhgos wilder Süden - Expedition ins Ungewisse

in Upcoming Events und Aufbereitung 12.06.2011 18:56
von Docatius • Ritter und Triumviratsmitglied Ludwigsteins | 655 Beiträge

He, Ihr ganzen Fremden - macht Euch mal kenntlich. In der Bildergalerie kann man sich nämlich anklicken und dann auf den Fotos mit seinem Usernamen verlinken, dann kann man direkt auf den Bildern sehen, wer eigentlich wer ist.



Docatius Viator - Ritter, Verwalter, Münzmeister, Spielmann und Gaukler

nach oben springen

#108

RE: (02. bis 05. Juni 2011) - Larhgos wilder Süden - Expedition ins Ungewisse

in Upcoming Events und Aufbereitung 12.06.2011 21:15
von Tobias • 2 Beiträge

Zitat
ich kann deine Gedanken und Meinungen zu den NSC und gSC verstehen und spiele noch immer, ob es für unsere Cons irgendwann auch sowas gibt. Aber, bei einer Expeditions-Con ist es recht egal, ob es eine seperate NSC-Anmeldung gibt oder nicht, die Spieler erwarten auch eine Seite, die aggressiv ist und alle anderen los werden wollen.



Cristobal (von den Freien) hier. Hey, das ist lustig dass du das erwähnst. Eigentlich wollten alle drei Gruppierungen euch Expeditionsheinis loswerden, inklusive den Freien. Wir Freien hatten bloß nicht wirklich die Mittel dafür, deswegen haben wir versucht euch zumindest gegen die Wilden anzustacheln (und andersrum). Zum Beispiel hatten wir Gerüchte über Silber- und Edelsteinvorkommen gestreut, denn eigentlich hätte es ja reichen müssen dass die Wilden erfahren weswegen die Expedition hier ist damit ein Konflikt entsteht. Aber dem ist niemand so recht nachgegangen - selbst die Zwergin nicht der es aus irgendwelchen Gründen verboten war herumzuschnüffeln. :-)

nach oben springen

#109

RE: (02. bis 05. Juni 2011) - Larhgos wilder Süden - Expedition ins Ungewisse

in Upcoming Events und Aufbereitung 26.06.2011 18:17
von Thares • Weberin | 219 Beiträge


Mein IT-Bericht ist fertig! Er wird morgen nochmal Fehlergelesen, und dann kommt er endlich auch hierher.
Mag mir noch mal jemand erklaeren, wie ich einen Bericht selber auf der Larhgo Seite dazufuege? *liebguck* Ich find das so doof immer nur Andere bitten zu muessen das fuer mich zu tun.

liebe Gruesse!

nach oben springen

#110

RE: (02. bis 05. Juni 2011) - Larhgos wilder Süden - Expedition ins Ungewisse

in Upcoming Events und Aufbereitung 27.06.2011 08:37
von Docatius • Ritter und Triumviratsmitglied Ludwigsteins | 655 Beiträge

Telefonisch gerne. Schriftlich würde das ein etwas längerer Text.



Docatius Viator - Ritter, Verwalter, Münzmeister, Spielmann und Gaukler

nach oben springen

#111

RE: (02. bis 05. Juni 2011) - Larhgos wilder Süden - Expedition ins Ungewisse

in Upcoming Events und Aufbereitung 27.06.2011 15:51
von Thares • Weberin | 219 Beiträge


kurze 9 Seiten IT Bericht. Tut mir Leid, Thares kann sich nunmal nicht gut kurz fassen


Dateianlage:
nach oben springen

#112

RE: (02. bis 05. Juni 2011) - Larhgos wilder Süden - Expedition ins Ungewisse

in Upcoming Events und Aufbereitung 27.06.2011 16:03
von Thares • Weberin | 219 Beiträge

Ich hab ihn jetzt auch auf die Larhgo Seite gestellt - allerdings noch nicht darauf verlinkt, des kann ich noch nicht.
(Ich hab einfach abgeguckt bei dem Bericht vom Wintertreyben ... soooo schwer ists doch nicht.)

nach oben springen

#113

RE: (02. bis 05. Juni 2011) - Larhgos wilder Süden - Expedition ins Ungewisse

in Upcoming Events und Aufbereitung 28.06.2011 10:16
von Docatius • Ritter und Triumviratsmitglied Ludwigsteins | 655 Beiträge

Hassu guut gemacht. Schöner Bericht übrigens!

http://www.larhgo.de/cgi-bin/wiki.pl/Expedition2011



Docatius Viator - Ritter, Verwalter, Münzmeister, Spielmann und Gaukler

nach oben springen

#114

RE: (02. bis 05. Juni 2011) - Larhgos wilder Süden - Expedition ins Ungewisse

in Upcoming Events und Aufbereitung 29.06.2011 08:43
von Fulko • 1 Beitrag

Moin

nachdem ich in diesem Bericht zitiert worden bin, mein Uraub vorbei ist und ich etwas Zeit finde, melde ich mich zu Wort.

Mir ist sehr wichtig, dass meine Wort hier nur als meine persönlichen Gedanken zu sehen sind. Meine Aussagen sind dahier nicht der offizielle Wortlaut der Dreilande oder anderer MitspielerInnen.


Es geht um den Punkt "SC vs SC" bzw der Frage, ob auf NSCs anders eingegangen wird.
Der wurde in meinen Augen etwas zu einfach hier dargestellt, bzw aus dem Dreilande-Forum übernommen.

Mit welchen Erwartungen bin ich zu diesem Con gefahren?!
"Euch erwarten knackige Rätsel, aufregende Action, perfide Gefahren und verwirrende Konflikte sowie ambientige, gut ausgearbeitete Hintergründe. Wir empfehlen somit die Vorbereitung oder Mitnahme eines Zweitcharakters." Aus der Larhgos-Homepage.
Ich fahre nicht nur auf einen Con, um mich zu prügeln. Nicht, dass dies nun falsch ausgelegt wird. Aber die Gefahr in den Wald zu gehen, Abends nur mit Waffe zum Klo zu schleichen... das gehört für mich zu einem Con dazu, wie Ambiente auf dem Tisch und keine Colaflasche in Reichweite.
Und als Feldscher freue ich mich auch auf jeden Liter Kunstblut, den ich verteilen darf.

Ich lese hier immer wieder, dass es nach dem Plot zu Spannungen hätte kommen können bzw müssen. Aber in meinen Augen ist das die reine Sicht der SL... und die ist häufig eine ganz andere, als die der SCs.
Wir kommen da an, stehen auf fremend Land und die Wilden sagen, wir müssen uns zurückziehen, sonst gäbe es Ärger. Es gibt IT keinen Grund, damit wir Dreiländer uns mit den Wilden hätten anlegen müssen. Ich weiß nicht, wie es für Larhgoten hätte aussehen müssen... aber für uns Expeditionsteilnehmer war es einfach zu sagen: Okay, wir sind dann wieder weg.
Wo bleibt da die Gefahr? Selbst kleine Provokationen, mit Vollplatte zu den Wilden zu reisen, um dort kräftig zu bechern... alles easy.

Wenn ich als SL eine Gefahr von in diesem Fall den Wilden ausgehen lassen möchte, dann muss ich entweder eine Gruppe von SCs finden, die es schaffen ein perfides Doppelspiel zu spielen (auf der einen Seite nett und zum Bier einladend, dann aber die Leute auf dem Weg abfangen und verschleppen) oder eben von vornhinein mit bösen NSCs arbeiten.
Und uns dann als "Blauhelm"-Spieler zu bezeichnen... man kann sich den Con auch schöntrinken^^


Und es braucht eben doch auch "normale NSCs", um Plot aus dem Wald ins Dorf zu tragen.
Wir sind mehrmals durch den Wald gezogen... wir trafen einmal zwei weitere SCs auf der Suche nach der "Gefahr" (Hey! Ich wollte doch unbedingt meinen Zweitcharakter mal auspacken!).
Aber wir trafen niemanden... keine Wilden... keine Bösen... keine Spinnen...
Es braucht eine Magd, die in Panik ins Lager rennt und von toten Menschen redet, damit sich ein Tross aufmacht, in den Wald zu ziehen!! Man findet einen toten Mann auf dem Weg... dann kommen zwei Spinnen aus dem Wald... respawnen noch ein, zwei Mal aus ihrer Höhle und selbst der dümmste SC findet dann weiteren Plot und Eure Mühen mit der Spinnenhöhle werden belohnt!!

Aber die Spinnen kurz vor dem Lager auftauchen zu lassen oder auf gut Glück durch den Wald ziehen zu lassen... das ist zu kurz. Und zu sagen, wir wollen kein Massenrespawn – okay, aber was für ein Zufall, dass immer nur zwei Spinnen auf einmal auftauchen... auch etwas linear.
Ich hätte es für die Alchimisten sehr schön empfunden, wenn die Spinnen zum Beispiel die Menschen hätten Beissen können. Dann wäre sie gelähmt... so hätten man noch etwas mehr Plot.


Ergänzend: Ich vermisse zwei Punkte in der Anmeldung. Zum Einen, dass dieses Spiel ein reines SC vs SC – Spiel wird. Und dass wir noch "allgemeinen Tätigkeiten zur Unterstützung" abzuarbeiten hätten müssen.
Sollte ich diesen vor meiner Anmeldung überlesen haben, nehme ich ihn zurück.
Aber so fühle ich mich doch etwas getäuscht als Spieler, als jemand der für dieses Wochenende 85 Euro bezahlt. Und in der müssigen Langeweile rechnet man dann mal durch... die Wilden als gesetzte Spieler zahlen ja auch gute 85 Euro und eben nicht einen deutlich reduzierten NSC-Beitrag.


Was ich biete ist einfach, ehrlich, konstruktive Kritik.

Grüße
Frank aka Fulko

nach oben springen


Aufrufe seit dem 04. Februar 2008


Besucher
0 Einwohner und 1 Streuner sind anwesend:

Wir begrüßen unseren neuesten Einwohner: Tovin
Forum Statistiken
Das Forum hat 283 Themen und 2485 Beiträge.

Heute waren bis jetzt schon 2 Einwohner zu Besuch:
Lars B., Moha
Besucherrekord: 72 Edle und Bauern gleichzeitig anwesend (28.10.2012 19:54).



Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor