Dieses ist ein Forum für ALLE Einwohner Larhgos.
Weitere Infos zum Königreich Larhgo siehe unter "Mehr..."

Noch und ; bis zum Yorkfeuer 2017.
In-time befinden wir uns im Jahre 24 n.Y.


#76

RE: (02. bis 05. Juni 2011) - Larhgos wilder Süden - Expedition ins Ungewisse

in Upcoming Events und Aufbereitung 09.06.2011 12:07
von Docatius • Ritter und Triumviratsmitglied Ludwigsteins | 655 Beiträge

Thema "Es lief nicht so, wie es sollte": Kann man wenig machen. Aber es schien mir, als wäre die SL zu unflexibel gewesen, um schnell einen Plan B zu entwickeln, oder notfalls eine Fehlentwicklung durch einen kleinen Hinweis zu korrigieren. Beispiel: Aufrödeln und dann stundenlang warten, auf etwas, das nicht kommt. Das war der letzte Abend, den man üblicherweise feiernd verbringt - stattdessen habe ich gefühlte zwei Stunden rumgesessen und auf irgendwelche Angriffe gewartet, habe mich dann ins Zelt gelegt und schätzungsweise noch eine Stunde gepennt, und als ich wieder herauskroch, saßen die Leute noch immer rum und warteten. Und sowas am letzten Abend. Da hätte - meiner bescheidenen Meinung nach - die Orga einfach mal die Stimmung retten sollen (notfalls durch Telling: "rödelt Euch ab, entspannt Euch, und rödelt in drei Stunden wieder auf" *zwinker*), statt zuzulassen, daß sich so eine öde Warterei auf nichts entwickelt, weil Telling ja böse ist.
Auch hier gilt natürlich: ich hab gut reden. Vor allem hinterher.

@Fraenja: Was Schweiß, Wache und Erschöpfung durch anstrengende Wanderungen angeht: gut für die, die jung, dynamisch und voller überschüssiger Energie sind. Ich hingegen bin fast 50, untrainiert und faul. Mir macht eine IT-An- und Abreise in glühender Hitze keinen Spaß - im Gegenteil, mir tun die Gräten weh, ich schwitze wie ein Schwein und fühle mich in dem Zustand auch kein bischen IT, weil mir irgendwelche gespielten Bedrohungen in dem Zustand völlig schnurz sind. Vielleicht bin ich ja der einzige, der davon eher nichts hatte. Nachtwachen und dererlei Gedöns kann man sich für mich komplett abschminken - ich mache sowas nämlich beruflich (Security) und denke nicht im Traum daran, das auch noch in meiner Freizeit zu tun.
Nachtrag: vielleicht hat der Mangel an gefühlter Bedrohung auch mit meinem Beruf zu tun - ich bin Schlimmeres und Realeres gewohnt.

Ich war übrigens ebenfalls der felsenfesten Ansicht, daß es eher in Richtung Schlachtencon gehen sollte. Ich habe nachträglich davon ebenfalls nichts gelesen, vielleicht kam ich wegen des Rates darauf, daß man einen Zweitchar dabei haben sollte.

Thema unerwartete Gemeinschaftsaufgaben: In der Tat, in der Conankündigung stand davon nichts, das kam erst kurz vor Beginn in der eMail vor. Für Larhgoten ist das üblich, aber für Fremdspieler durchaus unerwartet. Vielleicht sollte man den Hinweis darauf in künftige larhgotische Spielankündigungen aufnehmen.



Docatius Viator - Ritter, Verwalter, Münzmeister, Spielmann und Gaukler

zuletzt bearbeitet 09.06.2011 12:11 | nach oben springen

#77

RE: (02. bis 05. Juni 2011) - Larhgos wilder Süden - Expedition ins Ungewisse

in Upcoming Events und Aufbereitung 09.06.2011 12:26
von Fraenja • 7 Beiträge

Na ja, du sagst es ja schon selbst, dass du nichts davon hattest, es dir keinen Spass bringt und du außerdem schon OT einen Beruf hast, der dich mit Situationen der Bedrohung konfrontiert, die real sind.
Dann spiel doch mal eine Rolle, die deinen Bedürfnissen entgegen kommt und dir eine Herausforderung bietet die sich nicht körperlich unangenehm anfühlt. Den Anführer der Expedition zum Beispiel, der hätte ja kein Krieger sein müssen. Ein Magier, der schon einige Erfahrungen gesammelt hat (ein Weiser), irgendein Adeliger, das müssen ja nicht unbedingt immer Ritter sein...

In solchen Rollen kann man dann IT mit der Bedrohung anders umgehen, statt sich zu rüsten, kann man eine Strategie ersinnen oder denen beistehen, die Angst bekommen etc. So eine Rolle gut zu spielen ist meiner Meinung nach eine viel größere Herausforderung als die Darstellung eines pappnasiger Kriegers, der nichts anderes kann und tut als mit dem Schwert zu winken und auf Angriffswellen zu warten.

nach oben springen

#78

RE: (02. bis 05. Juni 2011) - Larhgos wilder Süden - Expedition ins Ungewisse

in Upcoming Events und Aufbereitung 09.06.2011 12:27
von Docatius • Ritter und Triumviratsmitglied Ludwigsteins | 655 Beiträge

Oh, richtig - für den Bericht habe ich ja reichlich Notizen gesammelt, aber ich habe noch keine Energie gefunden, ihn zu schreiben. Kommt aber noch.



Docatius Viator - Ritter, Verwalter, Münzmeister, Spielmann und Gaukler

nach oben springen

#79

RE: (02. bis 05. Juni 2011) - Larhgos wilder Süden - Expedition ins Ungewisse

in Upcoming Events und Aufbereitung 09.06.2011 13:51
von Thares • Weberin | 219 Beiträge

.. oder aber man geht eben wirklich nur zu Cons, die als Gewandungsgrillen ausgeschrieben sind, wenn man denn nur daran Spass hat.
Ich find irgendwie das Argument "das macht mir OT keinen Spass" eine schlechte Ausrede, wenn es genau das ist, wofuer man IT da ist. (Und mit durch-den-Wald-rennen und Wache-schieben kann man bei nem Abenteuercon schon rechnen.) Wenn der Character in ne bloede Situation kommt auf die du OT keinen Bock hast ist das eine Sache - aber wenn es zu den Haupt-Teilen des Cons gehoert hast du OT die Macht darueber, indem du dich nicht anmeldest - oder?
Vielleicht bin ich grad auch am Thema vorbei, aber ich begreif das grad echt nicht.

Ich hatte auf jeden Fall sehr viel Spass - und ich bin sehr dankbar, nicht gestorben worden zu sein. (It's curiosity that kills the cat, oder wie war das?)

nach oben springen

#80

RE: (02. bis 05. Juni 2011) - Larhgos wilder Süden - Expedition ins Ungewisse

in Upcoming Events und Aufbereitung 09.06.2011 16:58
von Henny • Priesterin Menea / Orga | 368 Beiträge

Nur ein kurzer Einwurf, später mehr.

Hatten wir das Problem nicht auch schon auf dem Grenzen II? Habe gehört, da sollen einige (auch von der SL) unzufrieden gewesen sein, weil die Larhgoten z.B. keine Wachen aufgestellt hatten und im Angesicht der schwarzer-Nordmann-Bedrohung OT waren.

Hätten wir klar geschrieben, stellt euch auf 24h-Time-In ein (naja, das hatten wir ja) und daß Schlaf und Nacht auch nicht OT sind (den Schlaf hatten wir, sofern nicht anders gewünscht, als OT deklariert, weil die Leute eben ihren Schlaf brauchen) hätten wir noch andere Möglichkeiten gehabt. Wahrscheinlich wäre der Con dann nur halb so voll geworden, weil alle, die das nicht wollen, sich nicht angemeldet hätten. Wir müssen aber Rücksicht auf die Leute nehmen, es hätte sonst sicher noch mehr Ärger und Frust gegeben. Das haben wir ja am letzten Abend gemerkt. Es gab diejenigen, die OT schon schliefen und auch keinen Bock hatten, am nächsten Morgen IT tot zu sein, weil sie nachts nichts mehr tun konnten und diejenigen, die nochmal alle Zimmer durchsuchen wollten nach dem Holz und noch spielten.
Das ist immer so ein Balanceakt.
Oder wie war das noch bei dem einen uralt-Larhgo, wo eine Gruppe nachts noch anreiste und alle im Schlaf dahinmetzelte?

Es geht halt irgendwie nach Schema-F: Abends wird gefeiert und danach ist Schluß bis zum nächsten Tag.
Ich sag es ganz ehrlich (auch wenn das vielleicht einigen, Lars inklusive, nicht passen wird): wenn ich mal wieder bei einem Action-Con mitmische, dann wird das ein richtiger (und auch so ausgeschrieben) und dann gibt es kein Tag und Nacht und wenn dann keine Wachen da stehen, wird eben gestorben. Ich fand das sehr enttäuschend, als wir Schrate und Spinnen uns am letzten Abend wieder ausgezogen haben ohne zum Einsatz gewesen zu sein, weil von den Ents die Nachricht kam, die Spieler machen das nicht mehr mit, viele schlafen schon, die anderen haben keine Lust oder sind bereits von den Ents überfordert.

24h-Time-In würde auch bedeuten, schon mal nachts um 4 oder früh um 7 Angriffe zu starten, wenn es sich ergibt. Aber machen das die Spieler mit?


------

Du bist jetzt einer von uns. Mit Würde hat das nicht das geringste zu tun. (IceAge)

nach oben springen

#81

RE: (02. bis 05. Juni 2011) - Larhgos wilder Süden - Expedition ins Ungewisse

in Upcoming Events und Aufbereitung 09.06.2011 17:13
von Fraenja • 7 Beiträge

... zumindest 12 hätten das problemlos mitgemacht...

nach oben springen

#82

RE: (02. bis 05. Juni 2011) - Larhgos wilder Süden - Expedition ins Ungewisse

in Upcoming Events und Aufbereitung 09.06.2011 17:49
von Thares • Weberin | 219 Beiträge

Ich denke, wenn es so ausgeschrieben wird, dann wird das halt auch so gemacht.
Das einzige was ich da problematisch finde ist soetwas wie Kampf bei Nachtblindheit, und da muss dann einfach im Einzelfall (!) (gut sehen kann nachts schliesslich keiner) eben kurz eine OT-Ansage gemacht werden.

Es gibt doch sicher die Moeglichkeit eine Umfrage zu erstellen, wie viele Spieler sowas mitmachen wuerden bzw fuer wie viele es ein Grund waere, einem Con fern zu bleiben. Umfrage erstellen, Links auf Larhgo.de und der Mailingliste verteilen, und dann mal anhand des Ergebnisses schauen, was so bei rauskommt?

Ich waere bei 24h IT auch dabei ... (Fuer mich ist einzige Ausnahme das Klo, aber ich denke das wird man regeln koennen irgendwie)

nach oben springen

#83

RE: (02. bis 05. Juni 2011) - Larhgos wilder Süden - Expedition ins Ungewisse

in Upcoming Events und Aufbereitung 09.06.2011 18:07
von Floh • 4 Beiträge

"24h-Time-In würde auch bedeuten, schon mal nachts um 4 oder früh um 7 Angriffe zu starten, wenn es sich ergibt. Aber machen das die Spieler mit?"

Ich nicht. Jedenfalls nicht um 4 Uhr. Ein paar Stunden Schlaf brauch ich schon . 7 Uhr ist dagegen ja schon fast mitten am Tage (jedenfalls ist es im Sommer dann schon wieder hell). Aber ich maul dann auch nicht, wenn ich im Schlaf sterbe. Zumindest, wenn das einigermaßen leise abläuft... Mein Charakter brauchte ja schließlich auch Schlaf.

Aber ich spiel ja sowieso keine Kämpfer, ich kann also, auch wenn ich wach bin, nur weglaufen und mich verstecken.

nach oben springen

#84

RE: (02. bis 05. Juni 2011) - Larhgos wilder Süden - Expedition ins Ungewisse

in Upcoming Events und Aufbereitung 09.06.2011 18:29
von Thares • Weberin | 219 Beiträge

@ Floh:
So geht's mir auch. Um 4 Schlaf ich dann - aber ich mecker dann nicht, wenn ein Angriff nachts um 4 kommt oder ich im Schlaf gemeuchelt werde. Ich kann ja auch tagsueber nur wenig gegen das Sterben machen, ausser rennen oder um mein Leben quasseln....

zuletzt bearbeitet 09.06.2011 18:30 | nach oben springen

#85

RE: (02. bis 05. Juni 2011) - Larhgos wilder Süden - Expedition ins Ungewisse

in Upcoming Events und Aufbereitung 09.06.2011 18:36
von Fraenja • 7 Beiträge

Es muss doch nicht immer gleich vom Charaktertot die Rede sein, wenn man über 24h IT spricht.
Wenn die Spieler ins Haus geflohen wären und gesagt hätten, die Tür wäre verbarrikadiert, hätten wir sie auf jeden Fall in Ruhe gelassen. Es müssen ja auch nicht 20 Mann Wache stehen. Da reichen zwei, man kann sich auch ablösen, dann ist es nicht schlimm. Das ganze kommt so oder so nur in Frage, wenn die Situation es erfordert zB. bei einer Expedition, im Kriegsgebiet etc.

Was passiert jetzt eigentlich mit den Teilnehmern der Expedition. Können die sich in ihrer Heimat (beim Grafen) überhaupt noch mal blicken lassen? Das Gebiet haben sie nicht in Besitz genommen, den Schatz nicht gefunden.
Wenn meinem Charakter das passiert wäre, dann würde ich mir jetzt langsam Gedanken machen müssen, wie ich den Kopf wieder aus der Schlinge ziehe. Um es kurz zu machen; gibt es IT Konsequenzen?

nach oben springen

#86

RE: (02. bis 05. Juni 2011) - Larhgos wilder Süden - Expedition ins Ungewisse

in Upcoming Events und Aufbereitung 09.06.2011 18:41
von Soraya • 7 Beiträge

Ui mir schwirrt ja schon der Kopf von soviel Diskussion rund um die Larp... Aber interessant mal zu hören was andere so von der Con gehalten haben. Irgendwann muss ich dann doch mal den Laptop anschmeißen, um meinen Senf zum Thema dazuzugeben, am Eierphon lässt es sich halt nicht so gut tippen. Bis dahin les ich aber fleißig mit.
@ Thares: ich bin auch wieder lieb und komm bestimmt noch mal zu einer Larp :-)

nach oben springen

#87

RE: (02. bis 05. Juni 2011) - Larhgos wilder Süden - Expedition ins Ungewisse

in Upcoming Events und Aufbereitung 09.06.2011 20:22
von Thares • Weberin | 219 Beiträge

@ Soraya
Das ist wunderbar, ich wuerd mich freuen wieder mit dir zu spielen!

@Fraenya:
Der Graf wird sicherlich etwas zu sagen haben IT , da er allerdings keinen Verantwortlichen Expeditionsfuehrer mitgeschickt hat wird er uns nicht viel Konsequenzen androhen koennen. Es bekommt halt keiner Lohn, Land oder was sonst noch so in Aussicht stand. Da ich nur mitgefahren bin um etwas von der Welt zu sehen und nicht zurueck in mein Doerfchen zu muessen (ja! ich hatte einen Hintergrund zur Expedition - es war nur keiner der mich gebracht hat mich mit irgendwem anzulegen) ist mir persoenlich das recht egal ...
Keine Ahnung allerdings wie die entsprechenden Vorgesetzten auf das "Zuruecklassen von Wehrlosen" gewisser Ritter und Geruesteter reagieren werden.

zuletzt bearbeitet 09.06.2011 20:23 | nach oben springen

#88

RE: (02. bis 05. Juni 2011) - Larhgos wilder Süden - Expedition ins Ungewisse

in Upcoming Events und Aufbereitung 09.06.2011 20:57
von Sternenfahrer • 2 Beiträge

Ich finde es sehr gut, daß die Diskussion hier bislang zwar emotional, aber nicht bösartig abläuft. Die Argumente bzw. die unterschiedlichen Standpunkte sind ja schon teilweise kontrovers, dennoch bleibt der Ton zivil - das hat man in anderen Foren schon anders gelesen.

Nochmal zum Thema SC/NSC:

Zitat von Fingal/Patrick
(...) Hättet ihr 10 NSC gehabt, hättet ihr sogar eine konstante Bedrohung, nicht zwangsläufig als Wellen-NSC besser nutzen können. Einzelne Überfälle, Wegelagerer an der Handelsstraße... Da hat man Möglichkeiten. (...)


Sorry, vielleicht streiten wir hier über Begrifflichkeiten. Aber: Wieso wären 10 NSC, die vielleicht sogar im Haus geschlafen hätten, eine konstante Bedrohung, aber 10 gSCs, die konstant im Wald sind, sind es nicht? Am schönsten wäre es doch, wenn die Wilden, die deutlich erklären, daß sie keinen der Fremden in IHREM Wald dulden, und die immerhin auch die Riesenspinnen offensichtlich kontrollieren können, als Bedrohung wahrgenommen werden - egal, welches Etikett sie tragen.

Nochmal zum Thema 24h IT:
Fakt ist ja, das wird auf anderen Cons anderer Orgas so gemacht: Es geht also. Umgekehrt habe ich auch schon auf anderen Cons andere Spieler gesehen, die im Schlaf OT gehen ("Ihr seht aber unsere Charaktere Wache stehen.". Das hält jeder LARPer wohl anders, und vielleicht sogar noch von Con zu Con unterschiedlich... Wichtig ist halt, das man das im Vorfeld weiß, wie es auf dem Con gehandhabt wird, damit man entscheiden kann oder sich darauf einstellen kann.
Wie Fraenja schon meinte, auf unseren Cons ist auch generell 24h IT - das heißt aber nicht, daß jede Nacht um 4 Uhr morgens der Angriff kommt. Das wäre ja wiederum genauso unmotiviert wie die schon abgehakten NSC-Wellen. Wir Wilden z.B. hatten ja gar keinen Grund, am Haus anzugreifen. Aber hättet Ihr z.B. in der ersten Nacht einen von uns getötet, dann kann so ein Angriff bei Morgengrauen sehr effektiv sein. Auch eine Nachtwache kann spannend sein. Bei so vielen Spielern geht es ja auch so auf, daß nicht jeder jede Nacht Wache schieben muß. Eine Stunde lang Doppelwache, die geht vorbei mit alten Kriegsgeschichten. (Für diesen Zweck empfehle ich übrigens ein Stundenglas.) Aber die Nachtwachen sind ja nur ein Thema von 24h IT. Es geht auch darum, daß bestimmte Ereignisse manchmal die Anwesenheit bestimmter Charaktere erfordert. Was macht man dann, wenn die schlafen? Gehen dann alle schlafen, weil das Spiel dann so endet?? Das sind dann für die, die wach sind, genauso schlimme OT-Blasen wie das gefürchtete WOW-Lagerfeuergespräch: "Ey, man, mein Hordencharri macht kraß DPS...".

Wir von der Archipelkampagne haben ein Motto: "Wir machen Cons und keine Klassenfahrten." Das muß man natürlich nicht ganz so bierernst nehmen, aber unserer Erfahrung nach kann es auch zu sehr intensiven Momenten kommen, wenn Nachts ein "Alarm!" gebrüllt wird und man barfuß mit dem Schwert in der Hand auf der Wiese steht, ohne zu wissen, wie man da hingekommen ist, weil der Körper schon reagiert hat, während der Geist noch schlief... :-) Damit will ich keinen Schläfer verurteilen. Diejenigen, die am Sonntag dann die 800km nach Hause das Auto steuern müssen, die kriegen dann auch die erste Wache, damit sie noch auf ihre 6-8h Schlaf kommen. Und niemand hat was dagegen, wenn einzelne Spieler ein OT-Schild an ihr Zimmer hängen.
Kurz, ein Kompromiß wäre, die Losung auf Larhgoten-Cons einfach umzudrehen: Anstatt "Schlaf ist OT, außer der Spieler will es anders" ein "Schlaf ist IT, außer der Spieler will es anders." Dann darf man sich allerdings nicht über gestörte Nachtruhe beklagen.

Aber Skifahrer wissen auch, daß Schnee kalt und naß ist...

nach oben springen

#89

RE: (02. bis 05. Juni 2011) - Larhgos wilder Süden - Expedition ins Ungewisse

in Upcoming Events und Aufbereitung 10.06.2011 10:45
von Docatius • Ritter und Triumviratsmitglied Ludwigsteins | 655 Beiträge

Beim ConQuest 2009 waren wir alleine im Freien Lager über 1000 (eintausend!) Spieler. Am Morgen des zweiten Tages rannte der IT-Lagerkommandant in aller Herrgottsfrühe (aber schon hell) minutenlang laut mit einem Horn tutend durch das Lager und schrie sich die Seele aus dem Leib, daß wir angegriffen würden und zu den Waffen und überhaupt. Es hat keine Sau interessiert - 1000 Spieler haben lieber weitergeschlafen.

Ich würde also nicht auf zu viel Begeisterung für 4-Uhr Angriffe rechnen - rein statstisch.

Von der SL-Ansprache hab ich übrigens noch ein Bild gefunden, waren aber noch lange nicht alle da.

Ich hab den IT-Bericht für die Expedition heute Nacht geschrieben - noch etwas Feinschliff, dann kommt er ins Netz. Ich sach bescheid.

Angefügte Bilder:
R0016393.JPG
R0016398.JPG
R0016399.JPG
R0016401.JPG


Docatius Viator - Ritter, Verwalter, Münzmeister, Spielmann und Gaukler

zuletzt bearbeitet 10.06.2011 10:52 | nach oben springen

#90

RE: (02. bis 05. Juni 2011) - Larhgos wilder Süden - Expedition ins Ungewisse

in Upcoming Events und Aufbereitung 10.06.2011 10:56
von Fraenja • 7 Beiträge

Vom ConQuest hätte ich nichts anderes erwartet. Da steht doch schon in der Beschreibung dass es ein Treffen für Gewandungsgriller und Pappnasen ist. Bei so vielen Spielern kann auch keine Stimmung mehr aufkommen, wenn du mich fragst.
Für mich hat das ConQuest im besten Fall die Qualität einer Messe oder eines Festivals, mit Larp hat das nur ganz am Rande was zu tun.

nach oben springen

#91

RE: (02. bis 05. Juni 2011) - Larhgos wilder Süden - Expedition ins Ungewisse

in Upcoming Events und Aufbereitung 10.06.2011 12:08
von Docatius • Ritter und Triumviratsmitglied Ludwigsteins | 655 Beiträge


Docatius Viator - Ritter, Verwalter, Münzmeister, Spielmann und Gaukler

nach oben springen

#92

RE: (02. bis 05. Juni 2011) - Larhgos wilder Süden - Expedition ins Ungewisse

in Upcoming Events und Aufbereitung 10.06.2011 16:24
von Goras • Ritter | 182 Beiträge

Anscheinend sind hier ein paar Nicht-Larhgoten auf larhgotische Unsitten gestoßen :-))))) und ja, Larhgoten sind ein verwöhnter Haufen von Faulpelzen. Larhgoten sind auch zum überwiegenden Teil über 30 und haben oft genug Frau, Kinder und reichlich Stress zu Hause, also will kaum jemand noch einen Adrenalinkick alle 25 Minuten (alle 90 min reicht völlig). Sie larpen seitJahren und haben sich an einen gewissen Komfort gewöhnt. Und Larhgoten kennen sich meist ziemlich lange, also ist ein Con auch immer ein Treffen mit alten Freunden und Bekannten und/oder eine Gelegenheit, mit anderen Chars alte Geschichten aufzuarbeiten (Larhgoten brauchen keinen Plot, die bringen ihn selbst mit)... nein, ich werte nicht, ich klage nicht an und verteidige nicht. Ich stelle nur fest.

Z.B. ist es ziemlich üblich, vor 13:00-14:00 keinen ernsthaften Plot ins Spiel zu bringen. Ich würde es auch keinem NSC zumuten, mich vor dem ersten Kaffee morgens aus der Ruhe zu bringen... nun, ich war nicht dort. Außerdem bin ich persönlich ein totaler Gegner von Nachtkämpfen, vor allem im Wald- Unfallgefahr zu hoch, einmal Fuß umknicken reicht, damit für den Verletzten das Spiel gelaufen ist (das ist ein Beispiel, kommt mir jetzt nicht mit knöchelhohen Stiefeln und dann sofort mit "du bist ja doof". Alles in allem sind die Leute, zu denen ich mich zähle, eigentlich ein ganz toller Haufen- aber wir haben unsere Macken.

Und jetzt werd ich rassistisch: wenn ein Fremdspieler mir erklärt, dass Larhgo-Cons ihm nicht gefallen, dann bin ich als Larhgot (weder Orga noch sonst Initiator, einfach nur ein Spieler) rassistisch genug und sage "Dann spiel dort, wo es dir mehr liegt oder organisier selbst". Ja, das ist überheblich und selbstherrlich. Und zu niemand hier würde ich sowas sagen: die Kritik hier war sachlich und konstruktiv. Aber niemand kann es allen recht machen, und ich würde mich mit Klauen und Zähnen wehren, wenn jemand mir heute (ich bin über 40) einen Con vorsetzt, bei dem ich in drei Nächten zusammen noch fünf Stunden Schlaf bekomme, nächtelang durch dunkles Unterholz stolpere und hinterher zwei Wochen Urlaub brauche, um mich von dem Con zu erholen. Sowas überlasse ich Jüngeren und Adrenalinjunkies- auf solchen Cons spiele ich nicht, und sowas würde ich auch nicht organisieren, denn dazu bin ich schlicht zu alt.

Ach ja- für alle, die mich nicht kennen: ich spiele einen überheblichen, extrem grummligen und alles andere als netten Zwerg. Manchmal glaub ich, der Char färbt aufs RL ab .


__________________________________________________
Ein Zwerg zu sein heisst stark zu sein- ein Zwerg zu sein heisst weise zu sein. Und wenn ich nicht gleich mein Bier kriege, zeig ich dir, auf welche Weise ich dir ganz stark in den Hintern trete!
nach oben springen

#93

RE: (02. bis 05. Juni 2011) - Larhgos wilder Süden - Expedition ins Ungewisse

in Upcoming Events und Aufbereitung 10.06.2011 16:38
von Henny • Priesterin Menea / Orga | 368 Beiträge

Zu Larhgot und Nicht-Larhgot:
Die Wilden waren Nicht-Larhgoten - und haben sich prächtig amüsiert und solch ein geiles Spiel hingelegt, wie man es gerne sieht!
Doc ist Larhgot - und hat sich gelangweilt!
Daher bitte nicht über einen Kamm scheren, weil zwei der Dreilandeleute ihrer Enttäuschung Luft gemacht habe, nicht gegen NSC-Wellen kämpfen zu können.

Wobei bei Doc schade ist, daß er aufgrund seines "Aussatzes" und dadurch, daß er kein Alchemist ist, ein wenig geblockt wurde im Spiel und bei der Gegengift-analyse (so ist es mir jedenfalls zu Ohren gekommen) fortgescheucht wurde. Er hätte nach unserer Einschätzung die Rätsel wahrscheinlich vile rascher (vielleicht sogar etwas zu flott) gelöst.

Was larhgotische Unsitten angeht: 1. ich (wir?) halte(n) nicht viel davon, die Spieler nach Schema-F zu verwöhnen, das ist kein Kino, Orgas sind keine Dienstleister (in diesem Fall wären Cons fast unbezahlbar). Und 2.: frag mal Fuchs nach den echten Uralt-Larhgo-Gepflogenheiten/-unsitten. Da kam sowas wie: nachts wurden alle niedergemeuchlt, konspirative Treffen in der Pampa und Nachtkämpfe oft genug vor.


------

Du bist jetzt einer von uns. Mit Würde hat das nicht das geringste zu tun. (IceAge)

nach oben springen

#94

RE: (02. bis 05. Juni 2011) - Larhgos wilder Süden - Expedition ins Ungewisse

in Upcoming Events und Aufbereitung 10.06.2011 20:17
von Docatius • Ritter und Triumviratsmitglied Ludwigsteins | 655 Beiträge

Nee nee, mich hat niemand irgendwo weggescheucht. Ich hatte aus Neugier in den Unterlagen geblättert, aber nicht ernsthaft nachgeforscht. Hubert ist recht vielseitig, aber schlauer als vier Alchemisten zu sein, das hätte nicht wirklich zum Character gepasst. Er hat seine Nase in Dinge gesteckt, die ihn nichts angehen, und hat sie sich prompt verbrannt.

Wenn es nicht gar so heiß gewesen wäre, hätte er aber sicherlich seine Neugier mehr ausgespielt.



Docatius Viator - Ritter, Verwalter, Münzmeister, Spielmann und Gaukler

nach oben springen

#95

RE: (02. bis 05. Juni 2011) - Larhgos wilder Süden - Expedition ins Ungewisse

in Upcoming Events und Aufbereitung 10.06.2011 20:23
von Thares • Weberin | 219 Beiträge

Du musst an deinem Augenaufschlag arbeiten. Ich hab meine Nase auch ueberall reingesteckt, mir ist nichts passiert ^^

Mein IT Bericht braucht noch was, ich hab nach 2,5 Seiten grad den Anreisetag fertig ... Plaudertasche bleibt Plaudertasche.

nach oben springen

#96

RE: (02. bis 05. Juni 2011) - Larhgos wilder Süden - Expedition ins Ungewisse

in Upcoming Events und Aufbereitung 10.06.2011 22:04
von Docatius • Ritter und Triumviratsmitglied Ludwigsteins | 655 Beiträge

Ich hab eben nicht so große Augen wie Du.



Docatius Viator - Ritter, Verwalter, Münzmeister, Spielmann und Gaukler

nach oben springen

#97

RE: (02. bis 05. Juni 2011) - Larhgos wilder Süden - Expedition ins Ungewisse

in Upcoming Events und Aufbereitung 10.06.2011 22:14
von Goras • Ritter | 182 Beiträge

Henny, Larhgo gibts seit 20 Jahren. Überleg mal, wie alt die Leute damals waren- und wie alt sie heute sind. Wie verwöhnt sie heute sind... usw


__________________________________________________
Ein Zwerg zu sein heisst stark zu sein- ein Zwerg zu sein heisst weise zu sein. Und wenn ich nicht gleich mein Bier kriege, zeig ich dir, auf welche Weise ich dir ganz stark in den Hintern trete!
nach oben springen

#98

RE: (02. bis 05. Juni 2011) - Larhgos wilder Süden - Expedition ins Ungewisse

in Upcoming Events und Aufbereitung 10.06.2011 22:58
von Soraya • 7 Beiträge

Alsooooo...... *mit dem Senfglas wink*

Das war ja nun erst meine zweite Larp (und die erste ist Ewigkeiten her...) von daher hab ich natürlich nicht so die Vergleichsmöglichkeiten, aber ich sag mal trotzdem was ich so denke.

Zunächst will ich mal mit dem Positivem anfangen:
- Henny und Lars haben sich von Anfang an (schon per Email) ganz toll um uns zwei Anfängerviecher gekümmert. Völlig platt waren wir bei unserer Ankunft: "Also du bist Svenja und du bist Jenny" hieß es da gleich beim ersten Händeschütteln von Henny. Und wir dachten nor so "wow!!! Die weiss ja wer wir sind". Das fand ich voll lieb!!! oO(Okay, "fand" ist jetzt irgendwie kein tolles Deutsch....)
- Auch alle anderen Nicht-SL-Leutchen waren total lieb zu uns und haben uns gleich in die Gemeinschaft integriert. Endlich mittendrin statt nur dabei :-)
- Die Location war ganz toll und auch voll liebevoll mit Details gespickt. Tolle Deko und so.
- Die gebastelten Kostüme von Spinnen und Ents und so waren natürlich der Hammer (Verzeihung aber der Ausdruck musste sein...)
- Auch die Spieler (egal ob nun NSC, SC, gSC oder sonstwas) hatten wirklich tolle Gewandungen an denen ich mich garnicht satt sehen konnte, wobei "Die Wilden" natürlich nochmal besonders hervorzuheben sind.
- Ich habe gemerkt das sich die Orga wirklich viel, viel, vieeeeel Mühe gemacht hat um uns allen eine tolle gemeinsame Zeit zu schenken!
- Das Essen war toll, danke Muddi! (Muddi hat mir sowieso den Samstag gerettet!)
- Ambiente war toll (Poi spielen, Spiele spielen, Gitarren und Flötenmusik, Gesang, Feuer und Lichter.....)
- Interessante Story, nicht umbedingt Standard würd ich sagen, auch wenn ich da nicht so die Vergleichsmöglichkeiten hab
- Sicher hab ich auch noch 1000 Dinge vergessen die toll waren, aber ich will ja auch noch zu den Kritikpunkten kommen.

Gleich gehts weiter mit Teil 2

nach oben springen

#99

RE: (02. bis 05. Juni 2011) - Larhgos wilder Süden - Expedition ins Ungewisse

in Upcoming Events und Aufbereitung 10.06.2011 23:42
von Soraya • 7 Beiträge

Teil 2:

Negatives für das die SL nichts kann:
- Es war brütend heiss
- Es war eine Zeckenmetropole! Aber ich glaub ich habs geschafft das sich keine festsetzen konnte.
- Einige Spieler wirkten ziemlich unmotiviert irgendwas zu machen.
- Einige Gruppen haben sich ziemlich aus dem Spiel und aus der Gemeinschaft rausgezogen (Das sind wir Spieler aber wahrscheinlich auch selbst dran schuld weil sich zum Beispiel keiner zur Wache gemeldet hat. Aber ich hab auch gehört man solle keinen Larhgoten beim Essen stören)
- Es gab erst ganz spät (und auch nur auf Drängen von Daria) eine Art Anführer des Expeditionstrupps (Und ich meine mich zu Erinnern das Henny sogar am Anfang gefragt hatte wer das machen würde)
- Einige Leute haben das Spiel ziemlich an sich gezogen, was IT vielleicht wirklich Sinn macht, jedoch darf man OT nicht vergessen das da ja auch noch andere Spieler sind die eventuell auch ihren Spass haben wollen. Ich fand es z.B. nicht so toll von einem Expeditionsteilnehmener aus dem Lager der Wilden wieder hinauskomplimentiert zu werden, nachdem die Wilden selbst uns endlich den Zutritt erlaubt hatten. Oder am Samstagabend als das Holz endlich gefunden war... da dachte ich so bei mir "Ja super, jetzt gehen wir alle zusammen in den Wald und geben diesen komischen Ents ihr Holz wieder und dann ist alles gut!" Ja Pustekuchen, es hieß von einem Schwarzgelben nur "Ich und Gerlinde gehen alleine!!!" und das auch in einem Ton der keinen Widerspruch duldet. Tja was sollte ich da noch anderes machen als mich seufzend auf den Weg ins Bett zu machen? Tja und am nächsten morgen waren alle weg, super. Versteht mich nicht falsch, IT macht das alles natürlich super viel Sinn und war auch wirklich ganz großartig von den betreffenden Leuten gespielt, aber OT gesehen ist es eben nicht wirklich nett den anderen den Spielspass zu nehmen. Auf einer Larp gibt es eben nicht nur einen Helden sondern viele.
- Stop und OT Rufe wurden wohl überhört, wenn sowas mit Absicht passiert ist das natürlich ganz großer Mist, soviel ich weiss wurde der Ruf aber wohl wirklich nicht gehört und die betreffenden Personen haben sich auch entschuldigt.
- Die Bewaffneten waren am Samstagabend in alle Richtungen versprengt. Okay, ich kann nachvollziehen wenn man nicht die ganze Nacht im Panzer rumsitzt, aber kann man nicht trotzdem mit einer Waffe in der Hand gemeinsam an einem Ort wachen?
- Die Wilden haben gefragt warum wir nicht angegriffen haben, ich für meinen Teil habe dafür keinen Grund gesehen. Sie waren nunmal zuerst da und haben auch recht nachvollziehbare Forderungen gestellt. Sie schienen mir ziemlich vernünftig und eigentlich wollte ich lieber Handel treiben und nicht töten und vertreiben.

nach oben springen

#100

RE: (02. bis 05. Juni 2011) - Larhgos wilder Süden - Expedition ins Ungewisse

in Upcoming Events und Aufbereitung 10.06.2011 23:58
von Soraya • 7 Beiträge

Teil 3:

Negatives für das nur ich persönlich etwas kann:
- Ich hab es irgendwie geschafft mich aus der Gruppe wieder hinauszumanövieren und das dritte Rad am Wagen zu werden.
- Ich hab mir für den Anfang vielleicht einen zu schweren Charakter ausgesucht (Händler) und mir wahrscheinlich sowieso viel zu viele Gedanken über meinen Charakter gemacht.
- Ich hab OT Probleme mit meiner Freundin gehabt und war dadurch so fertig das ich eigentlich garnix mehr machen konnte. An dieser Stelle möchte ich mich bei allen entschuldigen denen ich durch mein Verhalten auf den Keks gegangen bin!!!
- Ich hab zulange gewartet meinen Charakter zu wechseln.
- Ich hab mich von oben genannten Aussagen wie "Geht lieber zurück ins Lager" abschrecken lassen.
- Ich hatte (und habe) eigentlich keine klare Vorstellung davon was ich tun muss um eine meiner Fähigkeiten erfolgreich auszuspielen. Für mich selber fällt mir jetzt grad kein Beispiel ein, aber Melikae hat ja versucht diese Truhe zu öffnen. Heisst DKWDDK jetzt sie muss die Truhe tatsächlich irgendwie knacken können? Oder muss sie nur mit viel Equipment und Trara so tun als öffnete sie die Truhe oder reicht es mit einer kleinen Nadel oder so im Schloss rumzustochern und der SL zu sagen man könne das weil schließlich sei man ja ein Dieb? Naja vermutlich führt das jetzt an dieser Stelle zu weit...

nach oben springen


Aufrufe seit dem 04. Februar 2008


Besucher
0 Einwohner und 1 Streuner sind anwesend:

Wir begrüßen unseren neuesten Einwohner: Tovin
Forum Statistiken
Das Forum hat 283 Themen und 2485 Beiträge.

Heute waren bis jetzt schon 2 Einwohner zu Besuch:
Lars B., Moha
Besucherrekord: 72 Edle und Bauern gleichzeitig anwesend (28.10.2012 19:54).



Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor