Dieses ist ein Forum für ALLE Einwohner Larhgos.
Weitere Infos zum Königreich Larhgo siehe unter "Mehr..."

Noch und ; bis zum Yorkfeuer 2017.
In-time befinden wir uns im Jahre 24 n.Y.

#1

OT Überlegung zum Lehen der Ritter

in Geheimnisse Larhgos - brennende Fragen 23.07.2008 10:52
von Graf Langoras ut Hilgenloh • 181 Beiträge
Hab schon übelegt ob ich die neuen Ritter nicht mit Lehen beschenke also Rufus kriegt das Lehen Gut Moorende und Wilmont das Lehen Ulmenhain.Goras kriegt seine Mine wenn er denn endlich eine gefunden hat.Der Ertrag aus den Minen und Lehen ist dann Dekungungsgleich mit ihrem ehemaligen Sold.Wird dann immer noch von Doc hergestellt das Spielgeld.

zuletzt bearbeitet 09.10.2008 17:54 | nach oben springen

#2

RE: OT Überlegung zum Lehen der Ritter

in Geheimnisse Larhgos - brennende Fragen 24.07.2008 03:02
von Graf Langoras ut Hilgenloh • 181 Beiträge
Onno schrieb : Gruess Dich Klaus,
im Nachbarthread hast Du ueberlegt, die Ludwigsteiner Doerfer an deine Ritter zu vergeben. Das sollte auf jeden Fall auf einem Dorfspiel geschehn, damit man einschreiten kann. Denn als Doerfler ist man selbstverstaendlich dagegen, da es ja sehr viel mehr Steuern bedeutet, das Dorf im Rang herab setzt und die Aeltesten die Richterwuerde kostet. Wegen des Steuererlasses kann Ulmenhain auf zwei Jahre hinaus ohnehin keinen Ritter finanzieren, erst recht nicht wo alle jungen Leute abgezogen sind.
Allgemein solltest Du angesichts der Bank ueberlegen, wieviele Steuern und Loehne theoretisch(Buchgeld) und praktisch(Silbermuenzen) zu zahlen sind. Mit einem Thaler Kopfsteuer pro Jahr kannst Du dein Gefolge nicht unterhalten und solch hohen Sold auszahlen.

Ich hab halt das Problem das es in Ludwigstein keinen wirklichen Geldkreislauf gibt und im Moment immer nur Silber ausgezahlt wird und nichts ausser der Kopfsteuer zurück kommt.Sogar die Kopfsteuer kommt nur spärlich rein da ja z.B Daasdorf schon recht lange nicht mehr bespielt wurde und das Dorf wirklich mit Daasdorfern voll ist.Hab ja schon in den Gildenbrief der Händlergilde was eingebaut das sie was von ihren Gildenbeiträgen zurückfliessen lassen in die Grafschaftskasse.
Desweiteren möchte ich Ausbildung anbieten in Ludwigstein z.B Magier und Heiler die dann von den Lehrlingen bezahlt wird.Die Ausgabe von Essen in der Taverne denke ich kann auch was kosten sowie die Getränke also Spielgeld davon geht wieder ein Teil in die Grafschaftskasse.Tavernensteuer ^^
Mir fallen sicher noch ein paar Sachen ein was einen ungefähren Geldkreislauf ankurbeln kann.

zuletzt bearbeitet 24.07.2008 03:04 | nach oben springen

#3

RE: OT Überlegung zum Lehen der Ritter

in Geheimnisse Larhgos - brennende Fragen 09.10.2008 17:56
von Graf Langoras ut Hilgenloh • 181 Beiträge

Da das ja ein OT Fred ist bitte ich um weitere Ideen !
Hab ja nun bei der Bank einiges an Spielgeld eingezahlt doch das wird nicht ewig vorhalten.


nach oben springen

#4

RE: OT Überlegung zum Lehen der Ritter

in Geheimnisse Larhgos - brennende Fragen 09.10.2008 18:24
von Docatius • Ritter und Triumviratsmitglied Ludwigsteins | 655 Beiträge
Solltest Du nicht erst mal Rufus und Wilmont zu Rittern schlagen ? Vorher ist das nämlich alles akademisch. ;)

Über den Geldkreislauf würde ich mir den Kopf nicht zu sehr zerbrechen, da es, wie Du schon schriebest, keinen gibt. Es ist nur ein Spiel, keine Wirtschaftssimulation. Wenn das Silber knapp wird, macht man eben neues, weil sonst das Spiel am Silbermangel leiden könnte. Und ansonsten muß eben die Bank mal OT ein paar Münzen rausrücken. Schließlich haben Grafen OT kein Einkommen.


Docatius Viator - Ritter, Verwalter, Münzmeister, Spielmann und Gaukler

zuletzt bearbeitet 09.10.2008 18:27 | nach oben springen

#5

RE: OT Überlegung zum Lehen der Ritter

in Geheimnisse Larhgos - brennende Fragen 09.10.2008 18:32
von Graf Langoras ut Hilgenloh • 181 Beiträge

Wenn die zwei Herren ihren Kodex fertig haben und wissen ob sie nun ein Lehen wollen oder nicht schlag ich sie
Ich frag mich nur wenn wir keinen Kreislauf haben was machen die lieben Leute mit dem Silber ?


nach oben springen

#6

RE: OT Überlegung zum Lehen der Ritter

in Geheimnisse Larhgos - brennende Fragen 09.10.2008 18:43
von Docatius • Ritter und Triumviratsmitglied Ludwigsteins | 655 Beiträge

Ich verlagere diesen Thread mal in einen Bereich, wo die Leute antworten können. In die Grafschaftsverwaltung können ja nur der Graf und der Sysop schreiben.



Docatius Viator - Ritter, Verwalter, Münzmeister, Spielmann und Gaukler

nach oben springen

#7

RE: OT Überlegung zum Lehen der Ritter

in Geheimnisse Larhgos - brennende Fragen 17.10.2008 11:17
von Henny • Priesterin Menea / Orga | 369 Beiträge

Wir brauchen ja nicht zwangsläufig einen Kreislauf (denn OT können wir neues Geld herstellen oder es beliebig untereinander austauschen und IT bekommst du von Daasdorf ja Geld, auch wenn es im Spiel nicht mehr gezeigt wird, da wir Daasdorf nicht mehr bespielen).
Wir brauchen nur Ausgabemöglichkeiten. Hübsche Ausgabemöglichkeiten, damit die Leute nicht bunkern. Dienstleistungen sind da perfekt geeignet, aber das muss eben von den Spielern kommen. Sie müssen darauf achten, daß sie sich im Spiel Dinge bezahlen lassen. Nicht immer nur die SL sollte für Händler oder ähnliches sorgen. Und es ist schade, daß man als SL den Stein des Anstoßes ("verlange Geld", "spiele einen Händler") vorgeben muss und Spieler nicht selber mal darauf kommen, z.B. etwas zu verkaufen, das sie nicht mehr brauchen.

Ein Verleih wäre zum Beispiel auch mal eine nette Idee, ein wenig Geld zirkulieren zu lassen ("ich verleihe - oder vermittle - Dir nen Tagelöhner und bekomme was ab" oder der Verleih von allerlei Gebrauchsgegenständen).
Vielleicht auch Darbietungen für die "Eintritt" bezahlt werden solle oder der Klingelbeutel rumgeht.
Eine Auktion wäre auch keine schlechte Idee. Das hatte ich eigentlich schon auf einem Moorende im Kopf, von wegen die Zechs versteigern Dinge wie ein Stück Erde, auf das der Gehörnte seinen Fuß setzte und den Stuhl, auf dem Lorjak gekrönt wurde (ob das nun wirklich solche Erde oder DER Stuhl war oder nicht, wäre dann ein eigenes Spielelement gewesen) oder ähnlichen Kram.
Aber nun wäre das ja auch recht passend: der König leiert in Süsel eine Auktion an, deren Erlös zugunsten von Hilfsbedürftigen und Opfern oder Zurückgebliebenen der Opfer des Hammerburger Krieges gegen die Nordmänner sind. Ich sprech mal mit Jojo.


------

Du bist jetzt einer von uns. Mit Würde hat das nicht das geringste zu tun. (IceAge)
nach oben springen

#8

RE: OT Überlegung zum Lehen der Ritter

in Geheimnisse Larhgos - brennende Fragen 17.10.2008 12:08
von Docatius • Ritter und Triumviratsmitglied Ludwigsteins | 655 Beiträge
Guuuute Idee ! Gerade der Handel mit religiösen Gegenständen kann von machen Spielern prima als Anlass genutzt werden, Geld loszuwerden. Ich rege desweiteren organisiertes Glücksspiel an. Organisiert deswegen, weil sich am Glücksspiel letztlich immer nur der Veranstalter bereichert, und das sollte entweder die Orga sein, oder der Betreffende muß dann die Münzen eben an die Quintanerbank abgeben, damit sie wieder dem Fundus zur Verfügung stehen.

Und wie wäre es mit einer Lotterie ?

Graf Langoras hat zudem den bargeldlosen Verkehr eingeführt, will heißen, daß die Gardisten ihren Sold neuerdings per Überweisung auf ihr Quintanerkonto bekommen. So ist selbst dieser Vorgang münzenfrei, und die Leute kommen gar nicht erst auf die Idee, die schönen klimpernden Münzen zu Hause zu horten. Sie können stattdessen immer welche abheben, wenn sie welche brauchen - und sind meist zu faul dazu, so daß der "überflüssige" Teil weiter dem Fundus zur Verfügung steht.

Ist eigentlich morgen auf der Taverne ein Quintaner von der Bank anwesend ? Ich muß denn auch gleich die Überweisungsaufträge einleiten. Und der Graf muß mir glaube ich noch eine Vollmacht erteilen, wenn ich vom gräflichen Konto aus den Sold überweisen soll.


Docatius Viator - Ritter, Verwalter, Münzmeister, Spielmann und Gaukler

zuletzt bearbeitet 17.10.2008 12:09 | nach oben springen

#9

RE: OT Überlegung zum Lehen der Ritter

in Geheimnisse Larhgos - brennende Fragen 17.10.2008 12:50
von Elias • Medicus der Quintaner | 41 Beiträge

sofern mir nicht der himmel auf den kof fällt, bin ich da.


nerdsblogthenet.com - LARP, Pen & Paper, Filme, Serien, Spiele, Bücher und noch vieles mehr!
nach oben springen

#10

RE: OT Überlegung zum Lehen der Ritter

in Geheimnisse Larhgos - brennende Fragen 17.10.2008 14:44
von Goras • Ritter | 182 Beiträge

Bring die Waage mit!


__________________________________________________
Ein Zwerg zu sein heisst stark zu sein- ein Zwerg zu sein heisst weise zu sein. Und wenn ich nicht gleich mein Bier kriege, zeig ich dir, auf welche Weise ich dir ganz stark in den Hintern trete!
nach oben springen

#11

RE: OT Überlegung zum Lehen der Ritter

in Geheimnisse Larhgos - brennende Fragen 17.10.2008 16:39
von Elias • Medicus der Quintaner | 41 Beiträge

du meinst die waage, die bei ypie steht?


nerdsblogthenet.com - LARP, Pen & Paper, Filme, Serien, Spiele, Bücher und noch vieles mehr!
nach oben springen

#12

RE: OT Überlegung zum Lehen der Ritter

in Geheimnisse Larhgos - brennende Fragen 18.10.2008 03:36
von Goras • Ritter | 182 Beiträge
Îch mein die Waage, die während der Geschehnisse auf dem "Grenzen" bei dir stand... hab ihn danach extra auf das hier hingewiesen:
http://schuppenpanzer.de/html/in_time_zeug.html
Nebenbei, hat dir Micael von unserem Gefeilsche über meinen Sold und die Notprägungen erzählt? :-)) Ich wusste gar nicht, dass Astralus die jemals aus der Hand gegeben hat, zuletzt wurden die bei nem Ork mit Vollbart gesehen... war jedenfalls ganz lustig, und ich denk mal, wir haben ne für beide Seiten zufreidenstellende Lösung gefunden.

__________________________________________________
Ein Zwerg zu sein heisst stark zu sein- ein Zwerg zu sein heisst weise zu sein. Und wenn ich nicht gleich mein Bier kriege, zeig ich dir, auf welche Weise ich dir ganz stark in den Hintern trete!
zuletzt bearbeitet 18.10.2008 03:40 | nach oben springen

#13

RE: OT Überlegung zum Lehen der Ritter

in Geheimnisse Larhgos - brennende Fragen 18.10.2008 16:07
von Johann • Werftmeister | 173 Beiträge

Ich hab damit kein Problem wieder Geld unters Volk zu streuen. Ich drück öfters mal nem Bettler Kohle in die Hand, aucch bezahle ich gerne für Dienstleitungen die ich in Anspruch nehme.

Vielleicht bastelt jemand Irshinnige Amulette, das kauf ich dann gerne ;)


nach oben springen


Aufrufe seit dem 04. Februar 2008


Besucher
0 Einwohner und 1 Streuner sind anwesend:

Wir begrüßen unseren neuesten Einwohner: Tovin
Forum Statistiken
Das Forum hat 283 Themen und 2487 Beiträge.

Heute waren bis jetzt schon 0 Einwohner zu Besuch:

Besucherrekord: 72 Edle und Bauern gleichzeitig anwesend (28.10.2012 19:54).



Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor